Franz Anton

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Franz Anton Kanu
Franz Anton

Nation DeutschlandDeutschland Deutschland
Geburtstag 23. Oktober 1989
Geburtsort Lutherstadt WittenbergDDR
Größe 173 cm
Gewicht 70 kg
Beruf Polizeimeister
Karriere
Disziplin Kanuslalom
Bootsklasse Canadier (C1, C2)
Verein SG Kanu Meißen (ehemalig)
Leipziger KC
Status aktiv
Medaillenspiegel
WM-Medaillen 2 × Gold 4 × Silber 1 × Bronze
U23-WM-Medaillen 0 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
EM-Medaillen 2 × Gold 2 × Silber 2 × Bronze
U23-EM-Medaillen 1 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
JEM-Medaillen 1 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
WC-Medaillen 1 × Gold 3 × Silber 0 × Bronze
DM-Medaillen 13 × Gold 7 × Silber 8 × Bronze
Kanu-Weltmeisterschaften
Gold 2015 Lee Valley C2
Gold 2018 Rio de Janeiro C1
Silber 2010 Tacen C1-Team
Silber 2013 Prag C1-Team
Silber 2015 Lee Valley C2-Team
Silber 2015 Lee Valley C1-Team
Bronze 2014 Deep Creek C1
Kanu-Europameisterschaften
Gold 2017 Tacen C1-Team
Gold 2018 Prag C2-Team
Silber 2015 Markkleeberg C2
Silber 2013 Krakau C1-Team
Bronze 2013 Krakau C2-Team
Bronze 2016 Liptovsky Mikulas C2-Team
letzte Änderung: 29. September 2018

Franz Anton (* 23. Oktober 1989 in Lutherstadt Wittenberg) ist ein deutscher Slalom-Kanute und zweifacher Weltmeister. Seine Hauptdisziplin ist der Einer-Canadier (C1) der Herren. Seit der Saison 2012 startet er zusammen mit Jan Benzien auch im Zweier-Canadier (C2). Die sportliche Karriere von Franz Anton begann in einem Kinderturnverein eines Fechtclubs. Bereits sein Großvater Horst Schubert trat im Fechten bei den Weltmeisterschaften im Modernen Fünfkampf 1962 in Mexiko an und durfte als erster Sportler für die DDR zu Weltmeisterschaften fahren.[1] Seine Mutter brachte ihn auf eine Annonce hin zu einem Meißner Kanuverein, bei dem er seit 1998 trainierte. Seit 2006 gehört er zum Nationalkader der deutschen Junioren, mit denen er 2007 Junioreneuropameister wurde. Seit 2010 gehört er zur deutschen A-Nationalmannschaft. Seine größten Erfolge stellen der Gewinn der Weltmeisterschaft im Zweier-Canadier zusammen mit Benzien 2015 und der Weltmeistertitel im Einer-Canadier von 2018 dar.

Nach dem Gymnasium an einer Dresdner Schule absolvierte Franz Anton von 2009 bis 2014 eine gestreckte Ausbildung bei der Sächsischen Polizei, wo er in der Sportfördergruppe ist.[1]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anton/Benzien bei den Olympischen Sommerspielen 2016.
International
  • 2007 – 1. Platz Junioren-EM (C1-Team)
  • 2008 – 6. Platz U23-EM (C1-Team)
  • 2009 – 4. Platz U23-EM (C1-Team)
  • 2010 – 2. Platz WM (C1-Team); 1. Platz U23-EM (C1-Team)
  • 2011 – 3. Platz U23-EM (C1-Team)
  • 2012 – 2. Platz U23-WM (C1)
  • 2013 – 2. Platz EM (C1-Team), 3. Platz EM (C2-Team)
  • 2014 – 2. Platz Gesamt-Weltcup (C2); 3. Platz WM (C1)
  • 2015 – 1. Platz WM (C2), 2. Platz WM (C2-Team), 2. Platz WM (C1-Team)
National
  • 2007 – 2. Platz DM der Junioren (C1), 3. Platz DM der Junioren (C1-Team)
  • 2008 – 1. Platz DM (C1-Team)
  • 2009 – 2. Platz DM (C1-Team)
  • 2010 – 3. Platz DM (C1-Team)
  • 2011 – 3. Platz DM (C1), 2. Platz DM (C2), 1. Platz DM (C1-Team), 1. Platz DM (C2-Team)
  • 2012 – 2. Platz DM (C2), 3. Platz DM (C1), 1. Platz DM (C2-Team), 1. Platz DM (C1-Team)
  • 2013 – 3. Platz DM (C2), 1. Platz DM (C2-Team), 3. Platz DM (C1-Team)
  • 2014 – 2. Platz DM (C1), 1. Platz DM (C1-Team), 2. Platz DM (C2-Team)
  • 2015 – 1. Platz DM (C1-Team), 1. Platz DM (C2-Team)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Sein Revier ist der Kanupark. Interview mit Franz Anton. (Nicht mehr online verfügbar.) In: Ostsächsischer Polizeianzeiger. Polizei Sachsen, 5. August 2016, ehemals im Original; abgerufen am 7. August 2016.@1@2Vorlage:Toter Link/sinpos.polizei.sachsen.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.