Franz Krüger (Bildhauer)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Franz Krüger (* 12. Juli 1849 in Berlin; † 17. Juli 1912 in Frankfurt am Main) war ein deutscher Bildhauer.

Krüger war Schüler der Kunstgießers Friedrich Wilhelm Wolff. Er studierte anschließend an der Königlich Preussischen Akademie der Künste zu Berlin bei Albert Wolff. Er lebte und arbeitete in Berlin und in Breslau. 1879 ließ er sich in Frankfurt am Main nieder. Er schuf ein umfangreiches skulpturales Werk.[1]

Werke in Frankfurt (Main)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine der zwei von Krüger geschaffenen Bronzetafeln am Eingang der Paulskirche zum Gedenken an die Frankfurter Nationalversammlung

Außerdem schuf Krüger zahlreiche Porträtreliefs, Büsten, Porträtbüsten und Grabdenkmale.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Hermann Alexander Müller: Allgemeines Künstler-Lexicon, 1906, Seite 174

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Eintrag bei: Kunst im öffentlichen Raum Frankfurt, Stadt Frankfurt am Main
  2. 1891 fand auf dem Gelände die Internationale Elektrotechnische Ausstellung statt. Die Kandelaber sind mit den allegorischen Attributen „Generatorspule“ und „Licht“ versehen und auf den vier Meter hohen Sockeln mit je drei überlebensgroß ausgeführten geflügelten und fischschwänzigen Najaden geschmückt. Sie wurden 1891 der Eisengießerei Tangerhütte hergestellt. Als beim Umbau des Platzes Ende der 1950er/Anfang der 1960er Jahre ihre Verschrottung drohte, ließ der damalige Besitzer des Zweigwerks Marienhütte in Hanau-Großauheim die noch erhaltenen Kandelabersockel vor dem Eingang der Großauheimer Fabrik, später im Park der Direktorenvilla aufstellen. (, Frankfurter Neue Presse, 7. April 2009; Bettina Grimm: Neugestaltung des Bahnhofsvorplatzes Frankfurt/Main Hbf@1@2Vorlage:Toter Link/www.progaslicht.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. , Pro Gaslicht – Verein zur Erhaltung und Förderung des Gaslichts als Kulturgut, 23. März 2009; Industriekulturelle Orte in Steinheim, Großauheim, Klein-Auheim und Wolfgang (Memento des Originals vom 27. Februar 2007 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.hanau.de, Route der Industriekultur - lokaler Routenführer Hanau II; , Frankfurter Neue Presse, 11. Mai 2009)
  3. Kunst im öffentlichen Raum Frankfurt
  4. Hans Riebsamen: Mozart: Kühler Empfang für den Musikus aus Wien, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 12. Januar 2006

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Franz Krüger – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien