Friedemann Gottschick der Ältere

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Friedemann Gottschick der Ältere (* 30. März 1928 in Breslau) ist ein deutscher Kirchenmusiker und Hochschullehrer.

Gottschick studierte bei Ernst Pepping und Gerhard Schwarz Kirchenmusik. 1953 wurde er Kantor an der Lutherkirche in Düsseldorf. 1967 wurde er Leiter der Abteilung für Evangelische Kirchenmusik an der Robert-Schumann-Hochschule Düsseldorf. 1975 erfolgte die Ernennung zum Professor. 1976 wechselte er als Kantor und Kirchenmusikdirektor zu den V. Bodelschwinghschen Anstalten Bethel in Bielefeld. Sein Sohn ist der Berliner Kirchenmusiker Friedemann Gottschick.

Kompositionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Es war ein reicher Mann
  • Gelobet seist du, Jesu Christ
  • Gib uns Leben
  • Wie schön leuchtet der Morgenstern
  • Christ ist erstanden

Im Evangelischen Gesangbuch finden sich von ihm der Kanon Öffne meine Augen, dass sie sehen (EG 176), das Lied Gott, mein Gott, warum hast du mich verlassen (EG 381, auch im Gotteslob: GL 308) sowie im Regionalteil Baden, Elsass und Lothringen, Pfalz der Kanon In der Welt habt ihr Angst (EG BEP 560).

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Peter Bubmann: Gottschick, Friedemann. In: Wolfgang Herbst (Hrsg.): Komponisten und Liederdichter des Evangelischen Gesangbuchs. Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen 1999, S. 117. (Handbuch zum EG 2).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]