Evangelisches Gesangbuch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Evangelisches Gesangbuch (Ausgabe für die Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern und die ehemalige Landeskirche in Thüringen, 2009)
Layout der Ausgabe Mecklenburg/Pommern

Das Evangelische Gesangbuch (EG) ist das aktuelle Gesangbuch der deutschsprachigen Evangelischen Gemeinden in Deutschland, Elsass-Lothringen, Österreich und Luxemburg, welches je nach Landeskirche zwischen 1993 und 1996 eingeführt wurde. Deutschsprachige Gemeinden in der Schweiz haben eigene Gesangbücher. Das EG erscheint in 14 verschiedenen landeskirchlichen Regionalausgaben. Diese bestehen aus der Stammausgabe mit 535 gemeinsamen Liedern und Gesängen sowie zusätzlichen Anhängen mit je unterschiedlichen Regionalteilen. Das EG ist Nachfolger des Evangelischen Kirchengesangbuches (EKG).

Der Rat der EKD und die Kirchenkonferenz entschieden 2017, dass das Evangelische Gesangbuch grundlegend überarbeitet werden soll. Den Anlass dafür boten die Lutherbibel von 2017, die Perikopenneuordnung, neu hinzugekommenes Liedgut sowie neue Möglichkeiten der Digitalisierung. Eine Steuerungsgruppe nahm 2019 ihre Arbeit auf, eine Gesangbuchkommission wurde im Frühjahr 2020 berufen.[1]

Inhalt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der gemeinsame Stammteil des Evangelischen Gesangbuchs enthält unter 535 Nummern 567 vornehmlich für den gottesdienstlichen Gebrauch bestimmte Lieder und Gesänge; damit ist es um 173 Gesänge umfangreicher als sein Vorgänger, der Stammteil des EKG. Insgesamt umfassen die Lieder des Gesangbuchs etwa 2860 Strophen; je nach der Art der Zählung gibt es dabei Schwankungen. Vom strophenreichsten Lied „Ich singe dir mit Herz und Mund“ (Nr. 324) von Paul Gerhardt sind 18 Strophen abgedruckt.

Im Unterschied zum EKG wurden eine ganze Reihe neuerer Lieder und liturgischer Gesänge (beispielsweise aus Taizé) aufgenommen. Das Gesangbuch enthält eine Vielzahl mit einem „ö“ gekennzeichnete Lieder, die mit der von der Arbeitsgemeinschaft für ökumenisches Liedgut erarbeiteten Fassung übereinstimmen und so häufig auch im katholischen Gotteslob enthalten sind. Etliche Lieder wurden im Vergleich zum EKG in Tonhöhe, Melodie und Rhythmus verändert. Außerdem enthält das EG im Unterschied zum EKG zu einigen Liedern mehrstimmige Sätze und Kanons.

Manche Landeskirchen haben für einige Lieder eine drei- oder vierstimmige Chorpartitur dazugegeben (etwa EG 69 nach Michael Praetorius, EG 140 nach Claude Goudimel), was die alte Kantoreipraxis im Gottesdienst unterstützen hilft. Für viele Lieder werden Gitarrenakkorde oder Akkordsymbole angegeben.

Bei rund 20 Liedern im Stammteil wurden fremdsprachige Texte (englisch, Zulu, schwedisch etc.) berücksichtigt, die in internationalen Gottesdiensten genutzt werden können. Weitere fremdsprachige Lieder sind in verschiedenen Regionalteilen enthalten, dort dann auch Lieder in regionalen Dialekten, z. B. Plattdeutsch im Hannoverschen EG.

Die Textteile des EG, die zu den Regionalteilen zu rechnen sind, sind meist erheblich umfangreicher als die des EKG und enthalten beispielsweise Psalmen, Gebete für verschiedene Anlässe, Ordnungen für Gottesdienste oder Andachten, Bekenntnistexte der Kirchen wie zum Beispiel altkirchliche oder neuere Glaubensbekenntnisse, Luthers Kleinen Katechismus, die Confessio Augustana, den Heidelberger Katechismus und die Barmer Theologische Erklärung. Einige Regionalteile enthalten liedkundliche Anhänge mit Informationen über Epochen des Kirchenliedschaffens, Dichter und Komponisten; zu anderen Regionalteilen (wie dem für Bayern und Thüringen) erschienen diese Anhänge in einem separaten Beiband.[2]

Regionalteile des EG[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Evangelisches Gesangbuch (EG), Gemeindeausgabe für Hessen und Nassau

Gegenwärtig sind folgende Regionalteile in Gebrauch:

Begleitende Ausgaben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Partnerverlage der Landeskirchen und Dritte haben zusätzlich zu den jeweiligen Regional-Ausgaben für Gemeindeglieder (zum gottesdienstlichen und Hausgebrauch) Ausgaben „mit Mehrwert“ herausgebracht:

  • Sonderausgaben nur für den Bedarf von Kirchengemeinden
  • Großausgabe (nur der Lieder des Stammteils 1–535, nur Text) in DIN A4 für Sehbehinderte
  • Evangelisches Gesangbuch elektronisch (digitale Ausgabe auf CD-ROM, ab 1999)[6] mit allen Regionalteilen, erfasst mit dem Notensatzprogramm capella und präsentiert mit dem Programm MFchi
  • Orgelchoralbücher zu den Regionalausgaben mit jeweils einer kurzen Intonation sowie 3- und 4-stimmigem Begleitsatz zu allen Melodien
  • Posaunenchoralbücher zu allen Regionalausgaben, welche Intonationen und Begleitsätze für Bläser- und Posaunenchöre zu den Liedern des EG enthalten
  • „Tasten-Spiele“ mit Klavierbegleitsätzen – Stammteil mit Auswahl einiger Lieder der Regionalteile
  • mit Akkordsymbolen für Gitarre, Keyboard bzw. Bands oder mit Gitarrentabulatur – teils nur für eine Auswahl der Stammteil-Lieder, teils für komplette Regionalausgaben
  • Hefte und Bücher mit 3- bzw. 4-stimmigen Chorsätzen zu jeweils einer Auswahl der enthaltenen Lieder
  • Audio-CDs mit den Melodien sämtlicher Lieder zur Begleitung (jeweils in der benötigten Strophenzahl).

Dabei enthalten die zur Begleitung vorgesehenen Bücher i. d. R. nur den Text der ersten Strophe (nicht so bei der Ausgabe für Rheinland-Westfalen-Lippe mit Akkorden).

Darüber hinaus erscheint ein dreibändiges Handbuch zum Gesangbuch. Die ersten beiden Bänden (Stichwortkonkordanz, Komponisten und Liederdichter) liegen vollständig vor. Der dritte Band Liederkunde erscheint in Einzelheften; bislang (Stand 2023) liegen 31 Hefte vor. Ferner erschien ein Werkbuch mit pädagogischen Anregungen in sechs Lieferungen.

Ein Ergänzungsheft mit dem Titel Lieder und Psalmen zum Gottesdienst erschien 2018 und enthält 32 zusätzliche Lieder.[7]

In der in Zusammenarbeit mit der Evangelischen Landeskirche in Württemberg entwickelten Lieder-App Cantico soll bis Ende 2020 das komplette Evangelische Gesangbuch mit allen Regionalteilen zur Verfügung stehen, aus lizenzrechtlichen Gründen allerdings nur als In-App-Käufe.[8]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Gerhard Hahn, Jürgen Henkys (Hrsg.): Liederkunde zum evangelischen Gesangbuch (= Handbuch zum Evangelischen Gesangbuch. Bd. 3). Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen 2000 ff. (bis 2023 31 Hefte erschienen).[9]
  • Wolfgang Herbst (Hrsg.): Komponisten und Liederdichter des evangelischen Gesangbuchs (= Handbuch zum Evangelischen Gesangbuch. Bd. 2). Vandenhoeck und Ruprecht, Göttingen 1999, ISBN 3-525-50318-0.
  • Ernst Lippold, Günter Vogelsang: Konkordanz zum Evangelischen Gesangbuch mit Verzeichnis der Strophenanfänge, Kanons, mehrstimmigen Sätze und Wochenlieder (= Handbuch zum Evangelischen Gesangbuch. Bd. 1). Vandenhoeck und Ruprecht, Göttingen 1995, ISBN 3-525-50316-4.
  • Matthias Neufeld: Das Bild der Kirche im Singen der Gemeinde. Überlegungen zur Bedeutung des gesungenen Wortes für das Selbstverständnis der Kirche anhand ausgewählter Lieder des „Evangelischen Gesangbuchs“ (= Freiburger Dissertationsreihe. Bd. 7 [recte: 8]). Rombach, Freiburg 2005, ISBN 3-7930-5015-7 (Volltext).
  • Johannes Schilling/Brinja Bauer: Singet dem Herrn ein neues Lied. 500 Jahre Evangelisches Gesangbuch. Evangelische Verlagsanstalt, Leipzig 2023, ISBN 978-3-374-07415-0.
  • Johann Schloemann: Davon ich singen und sagen will / Lieder wie "Vom Himmel hoch" verdanken wir einer Erfindung, die 500 Jahre alt wird: dem evangelischen Gesangbuch, Süddeutsche Zeitung vom 23. Dezember 2023, Seite 49
  • Karl Christian Thust: Bibliografie über die Lieder des Evangelischen Gesangbuchs. Vandenhoeck und Ruprecht, Göttingen 2006, ISBN 978-3-525-50336-2.
  • Evangelisches Gesangbuch für Gitarre, Keyboard und Band. Gütersloher Verlagshaus/Neukirchener Verlag, Gütersloh 1997/2014, ISBN 3-579-00027-6 bzw. ISBN 978-3-7887-1027-9 (für Regionalausgabe Rheinland-Westfalen-Lippe bzw. den Stammteil der anderen Ausgaben)
  • Gitarrenbuch zum Evangelischen Gesangbuch. 2 Bände. Strube, München 1995, ISMN 979-0-2009-1251-7 (Suche im DNB-Portal).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Evangelisches Gesangbuch – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Wer entwickelt das neue evangelische Gesangbuch? In: EKD.de. 7. Februar 2020, abgerufen am 25. Februar 2023.
  2. Wolfgang Töllner (Hrsg.): Kleines Nachschlagewerk zum Evangelischen Gesangbuch. Ausgabe für die Evangelisch-Lutherischen Kirchen in Bayern und Thüringen. Evangelischer Presseverband für Bayern e. V., München o. J. [1996], ISBN 3-583-12400-6.
  3. Herausgegeben im Auftrag des Landeskirchenrates der Evang.-Luth. Kirche in Bayern vom Gottesdienst-Institut Nürnberg 2011
  4. Christa Kirschbaum: EGplus – Das neue Beiheft zum Evangelischen Gesangbuch. (pdf; 39 kB) In: zentrum-verkuendigung.de. 9. August 2017, archiviert vom Original am 15. September 2017; abgerufen am 25. Februar 2023.
  5. Ergänzung zum Gesangbuch: Singt von Hoffnung: Neue Lieder für die Gemeinde als Ergänzung zum Gesangbuch. In: evlks.de. Archiviert vom Original am 31. Oktober 2010; abgerufen am 25. Februar 2023.
  6. ISBN 978-3-438-02085-7 für die aktuelle Version 3.1
  7. Kirchenamt der Evangelischen Kirche in Deutschland (Hrsg.): Lieder und Psalmen für den Gottesdienst. Ergänzungsheft zum Evangelischen Gesangbuch. Evangelische Verlagsanstalt, Leipzig 2018, ISBN 978-3-374-05705-4.
  8. Lieder-App „Cantico“ erscheint zum Kirchentag. In: EKD.de. 14. Mai 2019, abgerufen am 23. Februar 2020.
    Gesangbuch goes online. In: elk-wue.de. 14. Mai 2019, abgerufen am 23. Februar 2020.
  9. (GBV-Nachweis in k10plus.de, SWB-Nachweis in k10plus.de [abgerufen am 22. Juli 2023]).