Friedrich Pohlmann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Friedrich Pohlmann (* 1950 in Bielefeld) ist ein deutscher Soziologe.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pohlmann studierte Soziologie, Philosophie, Geschichte und Musik an der Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover und der Universität Freiburg im Breisgau (M.A. 1975) und wurde 1979 bei Heinrich Popitz an der Philosophischen Fakultät mit der Dissertation Das soziologisch-philosophische Werk Georg Simmels und sein geistesgeschichtliches Umfeld zum Dr. phil. promoviert. 1990 habilitierte er sich zum Thema Ideologie und Terror im Nationalsozialismus. Pohlmann arbeitete als Privatdozent am Institut für Soziologie in Freiburg.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schriften (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Individualität, Geld und Rationalität. Georg Simmel zwischen Karl Marx und Max Weber (= Soziologische Gegenwartsfragen. N.F. Nr. 47). Enke, Stuttgart 1987, ISBN 3-432-96511-7.
  • Die Strukturtheorie des Kapitalismus bei Karl Marx. Zur soziologischen Interpretation des Marxschen Spätwerks (= Wissenschaftsgeschichte. 9). Schäuble, Rheinfelden 1987, ISBN 3-87718-619-X.
  • Politische Herrschaftssysteme der Neuzeit. Absolutismus – Verfassungsstaat – Nationalsozialismus (= WV-Studium. Band 146: Sozialwissenschaft). Westdeutscher Verlag, Opladen 1988, ISBN 3-531-22146-9.
  • Ideologie und Terror im Nationalsozialismus (= Freiburger Arbeiten zur Soziologie der Diktatur. 1). Centaurus, Pfaffenweiler 1992, ISBN 3-89085-648-9.
  • Marxismus – Leninismus – Kommunismus – Faschismus. Aufsätze zur Ideologie und Herrschaftsstruktur der totalitären Diktaturen (= Freiburger Arbeiten zur Soziologie der Diktatur. 4). Centaurus, Pfaffenweiler 1995, ISBN 3-89085-989-5.
  • Die europäische Industriegesellschaft. Voraussetzungen und Grundstrukturen. Leske und Budrich (UTB), Opladen 1997, ISBN 3-8252-1969-0.
  • Die soziale Geburt des Menschen. Einführung in die Sozialpsychologie und Anthropologie der frühen Kindheit. Beltz, Weinheim u. a. 2000, ISBN 3-407-22061-8.
  • Deutschland im Zeitalter des Totalitarismus. Politische Identitäten in Deutschland zwischen 1918 und 1989. Olzog, München 2001, ISBN 3-7892-8056-9.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]