Fritz Poitsch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Friedrich „Fritz“ Poitsch (* 15. Oktober 1926 in Füssen[1]; † 23. Januar 1999 in Bad Aibling) war ein deutscher Eishockeystürmer und -trainer.

Spielerkarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fritz Poitsch spielte von

In der Nationalmannschaft kam er zu 36 Einsätzen[6][7], darunter bei den Weltmeisterschaften 1953.[8]

Trainerkarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Trainer war er beim EV Rosenheim[9] und beim DEC Inzell[10] tätig.

Ehrungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fritz Poitsch war Mitglied der deutschen Hall of Fame, die vom Eishockeymuseum geführt wird.[11]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Sport-Kurier Jahrgang 1949 Artikel Die drei Leinwebers, eingesehen in Bayerische Staatsbibliothek
  2. Chronik EV Füssen
  3. Bayerische Sportschau Jg. 1950: Oktober 1950: Artikel mit dem Kader des EV Füssen - eingesehen in der Bayerischen Staatsbibliothek München
  4. scriessersee.de, kaderhistorie
  5. eishockey-in-rosenheim.de, Spielerkader EV Rosenheim 1961/62
  6. BZ-Duisburg.de, Nationalspieler M bis P
  7. Chronik EV Füssen
  8. sport-komplett.de, Historie Eishockey - Weltmeisterschaften (Herren)
  9. eishockey-in-rosenheim.de, "Auf und ab beim Rosenheimer Eishockey Autor unbekannt (1971)"
  10. dec-inzell.de, Geschichte der Eishockeyabteilung
  11. Liste der Mitglieder der deutschen Hall of Fame, abgerufen am 23. Mai 2014.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]