Göran Sonnevi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Göran Sonnevi (2006)

Göran Sonnevi (* 2. Oktober 1939 in Lund in Schonen) ist ein schwedischer Lyriker und Übersetzer. Er wuchs in Halmstad auf und studierte Literatur an der Universität Lund.

Er gab sein lyrisches Debüt im Jahr 1961 mit dem Band Outfört (Unausgeführt). Diesem folgten noch etliche weitere Sammlungen, darüber hinaus wurde er als Übersetzer von Ezra Pound und Hans Magnus Enzensberger bekannt, deren Werke er ins Schwedische übertrug.

Göran Sonnevi gilt als einer der wichtigsten Vertreter der zeitgenössischen schwedischen Lyrik. Neben weiteren Auszeichnungen erhielt er 2005 den Nordischen Preis der Schwedischen Akademie und gewann 2006 den Literaturpreis des Nordischen Rates für seine Sammlung Oceanen (Der Ozean).

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Outfört (1961)
  • Abstrakta dikter (1963)
  • ingrepp-modeller (1965)
  • och nu! (1967)
  • Det gäller oss. Dikter 1959-1968 (1969)
  • Det måste gå (1970)
  • Det oavslutade språket (1972)
  • Dikter 1959-1973 (1974)
  • Det omöjliga (1975)
  • Språk; Verktyg; Eld (1979)
  • Dikter 1959-1972, rev. utg. (1981)
  • Små klanger; en röst (1981)
  • Dikter utan ordning (1983)
  • Oavslutade dikter (1987)
  • Trädet (1991)
  • Mozarts tredje hjärna (1996)
  • Klangernas bok (1998)
  • Oceanen (2005)
  • Das brennende Haus. Ausgewählte Gedichte 1991–2005. Aus dem Schwedischen von Klaus-Jürgen Liedtke. Edition Lyrik Kabinett bei Hanser (2009)

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Göran Sonnevi – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ekblad och Sonnevi prisas av Akademien. Sydsvenskan, 20. Dezember 2016, abgerufen am 23. Februar 2016 (schwedisch).