Günter Zschacke

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Günter Zschacke (* 1936 in Naumburg (Saale)) ist ein deutscher Feuilletonist und Autor.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zschacke wurde in Sachsen-Anhalt geboren. An der Georg-August-Universität Göttingen, der Ludwig-Maximilians-Universität München und der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel studierte er Germanistik und Anglistik. Er volontierte bei den Lübecker Nachrichten und war bei der Zeitung von 1963 bis 1998 als Redakteur des Kultur-Ressorts tätig. In dieser Zeit verfasste er drei Bücher, von denen zwei im Verlag Schmidt-Römhild erschienen.

Daneben brachte sich Zschacke vielfältig in das kulturelle Leben Lübecks ein. So initiierte er den bei den Nordischen Filmtagen Lübeck vergebenen Publikumspreis der Lübecker Nachrichten, 1979 die Initiative „Konzertsaal für Lübeck“, die zum Bau der Musik- und Kongreßhalle Lübeck führte, sowie den Furtwängler-Förderpreis für Orchestermusiker und den Fehling-Förderpreis der Gesellschaft der Theaterfreunde.

2006 veröffentlichte Zschacke, ebenfalls bei Schmidt-Römhild, Begegnungen mit dem Untertitel 40 Jahre Kulturarbeit für Lübeck.

Zschacke publiziert über Kulturthemen unter anderem im Magazin Die Tonkunst[1], in Klassik Heute[2], im Lübecker Almanach Der Wagen, arbeitet für den Hörfunk und ist seit 1998 Mitarbeiter der Lübecker Stadtzeitung.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Mai 2001 zeichnete der Lübecker Bürgermeister Bernd Saxe Zschacke mit der Silbernen Ehrengedenkmünze der Hansestadt Lübeck aus.

Werke (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Carl Maria von Weber – Romantiker im Aufbruch. Lübeck 1985
  • Lübecker Kinder-Tanztheater Heino Heiden. Lübeck 1988
  • Variationen – 100 Jahre Orchester in der Hansestadt Lübeck. Lübeck 1997 (mit Karsten Bartels)
  • Furtwängler in Lübeck. Die Jahre 1911–1915 im Spiegel der Briefe von Lilli Dieckmann an ihre Mutter in Dresden. Hrsg. von "Orchesterfreunde - Verein Konzertsaal der Hansestadt Lübeck e. V.", Lübeck 2000
  • Begegnungen. Lübeck 2006

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Günter Zschacke: Die Kraft von Bürgern In: Die Tonkunst vom 1. März 2005 (Memento des Originals vom 29. Juni 2007 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.die-tonkunst.de (PDF-Datei)
  2. Autorenliste von Klassik Heute@1@2Vorlage:Toter Link/www.die-tonkunst.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.