GBI-Genios

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
GBI-Genios
Rechtsform GmbH
Gründung 2005
Sitz München
Leitung Werner Müller
Mitarbeiter 57[1]
Stand: 2015 Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Stand 2015

GBI-Genios Deutsche Wirtschaftsdatenbank GmbH ist ein kommerzieller Anbieter (Host) von elektronischen Presse-, Unternehmens- und Wirtschaftsinformationen. Sie ist eine Tochtergesellschaft von Frankfurter Allgemeine Zeitung und der Verlagsgruppe Handelsblatt[2] und Marktführer in Deutschland.[3]

Über ein Internet-Portal können Unternehmens- und Privatkunden vornehmlich deutsche Quellen recherchieren. GBI-Genios ist Partner von diversen Verlagen, Newsproduzenten und Forschungseinrichtungen. Das Spektrum der angebotenen Daten reicht daher von 300 Tageszeitungen im Volltext über 60 Millionen Unternehmensinformationen bis hin zu E-Books, Themendossiers und Arbeitshilfen für die tägliche Praxis.[4] Darüber hinaus können für die meisten Quellen auch Rechte zur Weiterverbreitung erworben werden.

Die Nutzung der gefundenen Volltext-Dokumente wird pro Artikel oder pauschal abgegolten. GBI-Genios führt einen Teil der Abgeltungssumme an die jeweiligen Urheber und Rechteinhaber ab.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Datenbankhost bündelt seit der Fusion 2005 die Daten-Angebote von GBI (German Business Information) und Genios (Handelsblatt-Gruppe). Beide Unternehmen waren seit Jahrzehnten als Informations-Aggregatoren (Datenbank-Hosts) am Markt (GBI seit 1978, Genios seit 1985).[2] Anders als Realtime-Systeme, die Banker mit Kursen und Finanzdaten beliefern, spezialisierten sich beide Hosts auf den sogenannten near-time-Bereich: redaktionell bearbeitete Informationen, wie sie Zeitungen und Zeitschriften bereitstellen. Zusätzlich bot GBI von Beginn an wissenschaftlich aufbereitete Informationen an (Bibliografien, Zusammenfassungen, Themendossiers) und wurde mit dem Produkt wiso schnell zum Marktführer im deutschsprachigen Hochschulbereich. Genios hatte hingegen mit der Datenbank des Handelsblattes einen gleichsam „eigenen“ Inhalt, der exklusiv vermarktet werden konnte.

Das heutige Unternehmen GBI-Genios ist zu gleichen Teilen Tochter der Frankfurter Allgemeine Zeitung GmbH und der Verlagsgruppe Handelsblatt GmbH. Es bündelt die elektronischen Archive der beiden Tageszeitungen exklusiv. Mit mehr als 30 Jahren Erfahrung ist GBI-Genios, auch im internationalen Maßstab, einer der Pioniere bei der Vermarktung von elektronischen Archiven.

Datenbanken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

GBI-Genios bündelt alle near-time-Arten deutschsprachiger Wirtschaftsinformationen ergänzt um internationale Inhalte. Die insgesamt ca. 1.000 Quellen[4] kann man grob in die Bereiche Tages- und Wochenpresse, Unternehmens-, Personen-, Branchen- und Marktinformationen, Fachpresse, Literaturnachweise und Praxistools gliedern. Schwerpunkte liegen im Unternehmensbereich und bei der Presse.

Das Spektrum der Unternehmensinformationen umfasst Bonitätsauskünfte, Unternehmensprofile, Jahresabschlüsse & Bilanzen sowie Handelsregister Bekanntmachungen, Beteiligungen, Marken und Produkte. Quellen sehr bekannter Anbieter wie Bundesanzeiger, Creditreform, Dun & Bradstreet und Hoppenstedt werden durch Spezialanbieter wie z.B. Schutzmarkendienst und bedirect ergänzt.

Im Bereich der Tages- und Wochenpresse verfügt das Angebot von Genios über 300 Quellen, davon 180 deutsch- und 120 englischsprachige Titel (56 % aus den USA, 32 % aus Europa und 13 % aus dem Raum Asien und Afrika). Die 450 Fachpressequellen gliedern sich in 25 Branchen und 11 betriebliche Funktions- sowie 4 wissenschaftliche Bereiche.

Hosteigene Angebote wie Genios Wirtschaftswissen (Zusammenfassungen zu aktuellen Themen der Wirtschaft), die Datenbanken Genios Statistiken (Markt- und Brancheninformationen) und Bliss (betriebswirtschaftliche Literaturdatenbank) sowie Genios BranchenWissen (Berichte und Reports zu den 15 Kernbranchen der deutschen Wirtschaft) runden das Angebot ab.

Weblink[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. GBI-Genios Deutsche Wirtschaftsdatenbank GmbH. In: Bisnode. Firmenprofil. 28. November 2016.
  2. a b Neue Datenbank der Wirtschaft. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung. Nr. 233, 7. Oktober 2005, S. 16.
  3. Wichtigste Mediendatenbanken im deutschsprachigen Raum erneuern Zusammenarbeit. In: na news aktuell - Wirtschaft. 17. Juli 2006 (Online).
  4. a b Genios mit neuer Internetplattform. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung. Nr. 38, 15. Februar 2011, S. 12.