Gabba Nation

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Gabba Nation oder kurz [-GN-] ist ein Berliner DJ-Team, das seit 1993 existiert und seit 1996 auch eigene Produktionen aus dem Genre des Gabba veröffentlicht. Die Abspielgeschwindigkeit der Musik liegt zwischen 130 und 220 BPM.

Zwischen 1993 und 1996 war die Gabba Nation Resident DJ im Bunker. Anschließend tourte sie durch verschiedene Berliner Clubs und trat bei Veranstaltungen in Hamburg, Frankfurt am Main, Dresden, Chemnitz und anderen Städten auf. Dort wurde das aus dem Niederländischen stammende Wort "Gabber" von der Gabba Nation zu "Gabba" umbenannt. Seitdem hat sich der Stil Gabba als festes Genre etabliert (siehe "hardcore history")

history and genres of electronic hardcore music
Hardcore History

Von 1993 bis 1996 war die Gabba Nation im Bunker Berlin als Resident DJ-Crew fester Bestandteil der monatlichen Events. Mitglieder der Gabba Nation gehören zu den Mitbegründern der Fuckparade, die 1997 das erste Mal stattfand. Ihr 10-jähriges Jubiläum wurde 2007 gefeiert. Von 2002 bis 2003 war die [-GN-] Residents im Tresor.

2004 hat das Deutsche Patent- und Markenamt die Marke der Gabba Nation anerkannt. Seitdem konzentriert sie sich wieder mehr auf die Produktion von Musik, die Anzahl der Auftritte hat dagegen abgenommen. 2014 wurde die Marke nach zehn Jahren verlängert.

Derzeitige Mitglieder sind DJ Sascha, Robsen derTöpper. ESCII (alias E 605) und Presslufthamma (Dresden). Ein früheres Mitglied war Clars, der am 6. April 2006 verstarb. Beagle (Berlin) organisierte die Plattenproduktionen, die Finanzierung wurde recht unterschiedlich gesichert. Glurff (Berlin) produzierte einige Tracks, war danach auch bei Mokum zu finden und solistisch tätig. Die ersten Co-Artists waren Marco und Zigan, Der Würfler, Doll-X und viele weitere.

DJ Cut-X ist seit etwa 2013 wieder aktiv und hat mit Robs und Beagle den "Underground Hardcore Berlin" (UHB) als Project begonnen. Monatliche Events sind in Berlin zu finden.

Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

S/N Titel Typ Jahr
GNR-01 DochSchon E.P. (12", EP) 1996
GNR-02 The Fun Has Just B-Gun! (12") 1996
GNR-03 Blasphemie (12") 1997
GNR-04 Drow (2x12") 1997
GNR-05 V (12") 1998
GNR-06 Schneesturm (12") 1999
GNR-07 Untitled (12") 2001
GNR-08 Serialkiller (12") 2002
GNR-CD1 First Compilation - The Best Of Ten Years (CD) 2002
n/a Back to the Roots Last.fm 2008

Promo Releases[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Interpret Titel Größe
1995 Sascha Motor 3 8.330 kB
1995 Sascha Remix 4.164 kB
1995 Sascha Trakk 8.330 kB
1996 Sascha Korka 11.856 kB
1996 Sascha Harz22 5.804 kB
1997 Sascha Zaire 9.792 kB
2002 e605 & kiEw Flügel 9,27 MB
2002 e605 & zer project Herr der Fusstrommel 5,84 MB
2003 e605 A.C.H.T.U.N.G 6,5 MB
2003 e605 rocking da world 3,95 MB
2004 e605 Gabba 4 Nothin´ 11,4 MB
2005 e605 staub 13,7 MB
2005 Sascha Gabbaherzen 6.304 kB
2005 Sascha Whiplash 7.468 kB
2006 Sascha Bück Dich 7.764 kB
2006 Sascha & BassPhase Fucking Peace of Shit 14.799 kB
2006 Sascha Mein Teil 12.576 kB
2007 Sascha Guitar Fuck 6.874 kB
2007 Sascha John Doe 10.548 kB
2007 Sascha a Rockin Holocaust 13.166 kB
2007 Sascha Wir Nie! 6.396 kB
2007 BassPhase Intro! 2.072 kB
2007 BassPhase Wake UP! 8.122 kB
2007 BassPhase Sense of Life 7.384 kB
2007 BassPhase Kick her out of my Brain 5.396 kB
2007 Sascha You 4.219 kB
2007 Sascha Trommeln & Grölen 11.083 kB
2008 Sascha Who the fuck are U 13.434 kB
2008 Sascha & derTöpper Da real BeatMasta 19.268 kB
2008 derTöpper Bang Bang 10.628 kB
2008 derTöpper 1st in Time 8.053 kB
2008 derTöpper Afterworks 11.798 kB

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]