Gabriela Kasperski

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gabriela Kasperski
Gabriela Kasperski (2019)

Gabriela Rita Kasperski-Schwager (* 29. Juli 1962 in Thalwil) ist eine Schweizer Autorin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gabriela Kasperski absolvierte ein Studium der Anglistik, war als Radio-/TV-Moderatorin und Schauspielerin tätig. Heute schreibt sie Krimis und Romane. Ausserdem adaptiert sie Serien und Dokumentarfilme für das Schweizer Fernsehen SRF,[1] darunter Kinderserien im Bereich Animation und Fiktion. Sie arbeitet als Sprecherin,[2] ist als Sachverständige für das Schweizer Bundesamt für Kultur[3] in der Filmbranche tätig und unterrichtet kreatives Schreiben.[4] Sie ist Gründerin und Co-Geschäftsführerin der «GeschichtenBäckerei» (vormals Storybakery), eine Firma für Kreatives Schreiben und Storytelling, in der sich auch ihr Verlag befindet. Sie ist verheiratet, hat drei Kinder, lebt und arbeitet in der Schweiz, England und der Bretagne.

Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schnyder- & Meier-Reihe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kriminalromane mit Unidozentin Zita Schnyder und Ermittler Werner Meier.

Yeshi-Reihe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kinderromane mit dem Flüchtlingskind Yeshi. Das Mädchen lebt in Zürich und sucht sich mit viel Mut seinen Platz in der Gesellschaft.

Tereza-Berger-Bretagne-Reihe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Cosy-Krimis mit der Buchhändlerin Tereza Berger, die im bretonischen Camaret-sur-Mer auf der Halbinsel Crozon ein Haus erbt. Nach und nach entdeckt sie ihr Faible, Verbrechen aufzuklären.

  • Bretonisch mit Meerblick, Tereza Berger Band eins, Bretagne-Krimiserie. Emons, Köln 2020, ISBN 978-3-7408-0796-2.
  • Bretonisch mit Aussicht, Tereza Berger Band zwei, Bretagne-Krimiserie. Emons, Köln 2021, ISBN 978-3-7408-1158-7.
  • Bretonisch mit Herz, Tereza Berger Band drei, Bretagne-Krimiserie. Emons, Köln 2022, ISBN 978-3-7408-1497-7.

Weitere Romane[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2011: BEST FRIENDS-Schulhaus-Serie,[5] nominiert für den Schweizer Fernsehpreis, Sparte: Innovation.
  • 2018: Werkbeitrag Kanton Zürich, für EINFACH YESHI – ein Kinderroman.
  • 2019/2020, April: Aufenthalt in der Franz Edelmaier-Stiftung für Menschenrechte/Meran als Writers in Residence
  • 2020: Nomination Zürcher Krimipreis
  • 2020: Kimi Siegel[6] für Diversity für EINFACH YESHI.
  • 2021: Nomination Zürcher Krimipreis[7]

Mitgliedschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bearbeitungen, Synchronregie, Autorin, SRF, Kinderserien (schweizerdeutsche Version).
  2. focal.ch/de/seminare/kommentar-und-voice-over-sprechen
  3. Sachverständige beim BAK, Bundesamt für Kultur.
  4. Kursleitung Kreatives Schreiben: vhszh.ch/kursangebot/?welante[keyword]=Kasperski+Franz
  5. SRF-Serie Best Friends: www.imdb.com/name/nm4139181
  6. Tebbi Niminde: Gabriela Kasperski: Einfach Yeshi. 9. Juli 2020, abgerufen am 20. November 2021 (deutsch).
  7. tatortschweizer-krimipreis.ch: Nominierte Krimis. Abgerufen am 20. November 2021.
  8. Mitgliedschaft und Präsidentschaft des Verbandes professioneller Sprecher VPS.