Mörderische Schwestern

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die deutschsprachige Vereinigung Mörderische Schwestern e.V. ist ein gemeinnütziger Verein mit dem Ziel Kultur und von Frauen verfasste deutschsprachige Kriminalliteratur zu fördern. Mitglieder sind Autorinnen, Leserinnen, Bücherfrauen (alle mit einer Vorliebe für Krimis) und Spezialistinnen aus kriminologischen, juristischen, medizinischen, psychologischen und journalistischen Bereichen.

Auf der offiziellen Webseite des Netzwerkes werden die mehr als 400 Mitglieder namentlich aufgelistet. Sie kommen überwiegend aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, aber auch aus Australien, Großbritannien, Italien, Portugal, Schweden und den USA.

Autorinnen unterstützt die Organisation durch diverse Aktivitäten, u.a.:

  • Pressemeldungen, die Medien auf (über)regionalen Veranstaltungen der Mörderischen Schwestern® aufmerksam machen sollen
  • ein individuell gestaltetes einjähriges Mentoringprogramm
  • ein mit 1500 Euro dotiertes Arbeitsstipendium mit dem die Mörderischen Schwestern seit 2014 jährlich ein, von einer Jury ausgewähltes, Projekt einer Autorin - Kriminalroman oder Sammlung eigener krimineller Kurzgeschichten - fördern
  • regionale Gruppen für den persönlichen Austausch und Fortbildungen
  • eine jährliche Vollversammlung mit Seminaren, Vorträgen und öffentlichen Lesungen sowie einem internen Fest
  • die Pflege von Kontakten mit öffentlichen Instituten und Wissenschaftlerinnen
  • die offizielle Webseite, auf der Neuerscheinungen der Mitglieder angezeigt werden
  • der Ausrichtung von Ladies Crime Nights, einem von den Mörderischen Schwestern entwickelten Format von Kürzestlesungen mehrerer Autorinnen, die nach vorher festgelegten Minuten z. B. durch einen Wecker abgebrochen werden.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die deutschsprachige Sektion von Sisters in Crime, das German Chapter - Mörderische Schwestern, wurde 1996 gegründet. Im Jahr 2007 löste sich das German Chapter von der amerikanischen Organisation und heißt seitdem Mörderische Schwestern - Vereinigung deutschsprachiger KrimiAutorinnen.

Präsidentinnen und Vizepräsidentinnen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1996–1997 Anneli von Könemann (Präsidentin)
  • 1997–1999 Karin Tränkner (Präsidentin), Andrea C. Busch (Vizepräsidentin)
  • 1999–2001 Almuth Heuner (Präsidentin), Andrea C. Busch (Vizepräsidentin)
  • 2001–2005 Susanne Mischke (Präsidentin), Jutta Motz (Vizepräsidentin)
  • 2005–2007 Beatrix M. Kramlovsky (Präsidentin), Jutta Motz (Vizepräsidentin)
  • 2007–2008 Gesine Schulz (Präsidentin), Ulla Lessmann (1. Vizepräsidentin), Martina K. Schneiders (2. Vizepräsidentin)
  • 2008–2010 Ulla Lessmann (Präsidentin), Martina K. Schneiders (1. Vizepräsidentin), Sabine Klewe (2. Vizepräsidentin)
  • 2010–2011 Alexa Stein (Präsidentin), Annette Petersen (1. Vizepräsidentin), Regine Kölpin (2. Vizepräsidentin), Sarah S. Michelis (Schatzmeisterin)
  • 2011–2012 Alexa Stein (Präsidentin), Annette Petersen (1. Vizepräsidentin), Christiane Dieckerhoff (2. Vizepräsidentin), Sarah S. Michelis (Schatzmeisterin)
  • 2012–2013 Gisela Pauly (Präsidentin), Annette Petersen (1. Vizepräsidentin), Christiane Dieckerhoff (2. Vizepräsidentin), Sarah S. Michelis (Schatzmeisterin)
  • 2013–2014 Sabine Klewe (Präsidentin), Anja Marschall (1. Vizepräsidentin), Christiane Dieckerhoff (2. Vizepräsidentin), Sarah S. Michelis (Schatzmeisterin)
  • 2014–2016 Janet Clark (Präsidentin), Anja Marschall (1. Vizepräsidentin), Alice Spogis, (2. Vizepräsidentin), Sarah S. Michelis (Schatzmeisterin)
  • seit 2016 Janet Clark (Präsidentin), Anja Marschall (1. Vizepräsidentin), Klaudia Zotzmann (2. Vizepräsidentin), Sarah Naomi Masur (Schatzmeisterin)

Stipendiatinnen der Mörderischen Schwestern e. V.[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2014 Anke Laufer
  • 2015 Marlen Schachinger

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]