Gabriella Pession

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gabriella Pession

Gabriella Pession (* 2. November 1977 in Daytona Beach, Florida) ist eine italienische Schauspielerin. In Deutschland ist Pession besonders bekannt für ihre Rolle als Eva Vittoria in der Serie Crossing Lines.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gabriella Pession lebte bis zu ihrem siebten Lebensjahr in den Vereinigten Staaten. Anschließend zog sie mit ihrer Familie nach Italien. Neben ihrer Schulausbildung trainierte sie mit dem italienischen Eislauf-Team und nahm an zahlreichen internationalen Wettbewerben teil. Außerdem hatte sie einige Ballettkurse am Kirov Theater (heute: Mariinski-Theater) in St. Petersburg. Ihre Sportkarriere wurde durch einen Unfall im Alter von 15 Jahren beendet.[1]

Nach ihrer Schulzeit besuchte sie die University of Shafston in Brisbane, Australien. Ihre Studien der Philosophie und Liberal Arts setzte sie an der Universität Mailand fort. Neben ihrem Studium begann sie zu schauspielern. Ihre erste große Rolle hatte sie im Fernsehfilm Amiche Davvero. Sie zog nach Rom und setzte dort ihre Schauspielkarriere fort. Die erste Hauptrolle hatte sie im Film Ferdinando and Carolina, bei dem sie Maria Karolina von Österreich spielte. Regisseurin Lina Wertmüller besetzte sie unter anderem in einer Theaterversion von Liebe und Anarchie.[1]

In den USA spielte sie die Rolle der Salome im Fernsehfilm Die Bibel – Jesus. Sie drehte neben Italien und in den Vereinigten Staaten außerdem in Spanien, unter anderem den Film Las 3 Rosas und Mejor que nunca. In Italien ist sie der Star der Fernsehserien Capri und Capri 2.[1] Für ihre Rolle dort erhielt sie 2008 den Preis als beste Darstellerin beim Roma Fiction Fest.[2][3]

Bekannt wurde sie in Deutschland vor allem durch ihre Rolle in der Fernsehserie Crossing Lines.

Privatleben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gabriella Pession ist seit 2012 mit Richard Flood, ihrem Schauspielkollegen aus Crossing Lines liiert. Das Paar hat ein gemeinsames Kind[4] und ist seit 2016 verheiratet.[5]

Theater[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1998: La verità vi prego sull'amore
  • 2002–2003: Storia d'amore e d'anarchia (Theaterfassung von Liebe und Anarchie)

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Film[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1997: Fireworks (Fuochi d'artificio)
  • 1999: Die Bibel – Jesus (Jesus)
  • 1999: Ferdinando e Carolina
  • 2002: Operazione Rosmarino
  • 2003: Enzo Ferrari – Der Film (Enzo Ferrari)
  • 2004: L’Amore è eterno finché dura
  • 2005: L’uomo perfetto
  • 2007: Milano Palermo - Il ritorno
  • 2007: Las 13 rosas
  • 2008: Mejor que nunca
  • 2009: Oggi Sposi
  • 2009: Mannaggia alla miseria
  • 2010: L’Ultimo gattopardo: Ritratto di Goffredo Lombardo
  • 2011: Ex - Amici come prima!

Fernsehserien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1999: Fine secolo
  • 2000: Don Matteo (eine Episode)
  • 2004: Orgoglio
  • 2005: Il Grande Torino
  • 2005–2007: Il Capitano
  • 2006–2008: Capri
  • 2011–2013: Rossella
  • 2011: Wilfred (eine Episode)
  • 2013: Crossing Lines (22 Folgen)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Gabriella Pession – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Biography. Offizielle Website, abgerufen am 27. August 2015.
  2. Gabriella Pession: Eva Vittoria. NBC.com, abgerufen am 27. August 2015.
  3. Gabriella Pession. CBC.ca, abgerufen am 27. August 2015.
  4. Gabriella Pession. Serienjunkies.de, abgerufen am 27. August 2015.
  5. Hochzeit von Gabriella Pession und Richard Flood. (Nicht mehr online verfügbar.) Ehemals im Original; abgerufen am 22. März 2017.@1@2Vorlage:Toter Link/www.bitfeed.co (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.