Gadsden-Kauf

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gebietsabtretungen Mexikos an die USA: Mexikanisch-Amerikanischer Krieg (rot), Gadsden-Kauf (gelb)
Gadsden Purchase Cities ZP.svg

Mit dem Gadsden-Kauf (englisch Gadsden Purchase, spanisch Venta de La Mesilla) erwarben die Vereinigten Staaten 1853 von Mexiko ein Gebiet von 77.700 km² südlich des Gila River, das heute im Süden von Arizona und New Mexico liegt. Dort war eine bessere Route für eine Eisenbahnlinie nach Kalifornien geplant, die allerdings niemals gebaut wurde. Auch für die Errichtung eines Kanals am Isthmus von Tehuantepec diente den Amerikanern der Vertrag als Grundlage.

Zunächst erwarben die Vereinigten Staaten für 15 Millionen US-Dollar ein Gebiet von ca. 116.550 km², das sie im Mexikanisch-Amerikanischen Krieg erobert hatten. Die Vereinbarung über den Kauf wurde am 30. Dezember 1853 zwischen James Gadsden, dem Namensgeber des Vertrags, und dem mexikanischen Präsidenten Antonio López de Santa Anna getroffen. Gadsden war Präsident einer Eisenbahngesellschaft und vom amerikanischen Präsidenten Franklin Pierce mit der Aushandlung eines Kaufvertrags mit Santa Anna beauftragt worden. Santa Anna lehnte es zunächst ab, eine derart große Landfläche Mexikos zu verkaufen. Allerdings benötigte Mexiko dringend Geld, um sein marodes Militärwesen wieder aufzubauen und den Einsatz der Armee gegen die Rebellen zu finanzieren.

Der Kaufvertrag wurde jedoch nicht nur von der mexikanischen Bevölkerung, sondern auch von jenen US-Senatoren abgelehnt, die für die Abschaffung der Sklaverei eintraten und einen Machtgewinn für die sklavenhaltenden Südstaaten befürchteten. Um einen zunehmenden Streit zwischen den nördlichen und südlichen Staaten zu vermeiden, wurde am 25. April 1854 ein neuer Vertrag ratifiziert. Dieser reduzierte den gezahlten Betrag an Mexiko auf 10 Millionen Dollar und das Gebiet auf 77.700 km². So wurden unter anderem Niederkalifornien und Teile Sonoras vom Kauf ausgeschlossen. Gadsden legte López de Santa Anna den von Pierce unterzeichneten Vertrag vor, der ihn am 8. Juni 1854 ebenfalls unterzeichnete.

Am Sonoita River errichtete die United States Army am 17. November 1856 Fort Buchanan, um das neu erworbene Gebiet zu sichern.

Die erste Landkarte des Territoriums des Gadsden-Kaufs fertigte der deutsche Auswanderer Hermann Ehrenberg, nach dem in den USA ein Ort und ein Berggipfel benannt sind.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Gadsden-Kauf – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien