Gallo-Römisches Museum Tongern

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Außenansicht des Museums

Das Gallo-Römische Museum (Flämisch: Gallo-Romeins Museum, Französisch: Musée gallo-romain de Tongres) ist ein Museum in Tongern. Es wurde im Jahr 1954 eröffnet. Träger ist die Regierung der Provinz Limburg in Belgien.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Koninklijk Geschied- en Oudheidkundig Genootschap van Tongeren (Königliche geschichts- und altertumskundliche Gesellschaft von Tongern) begründete im 19. Jahrhundert eine Sammlung archäologischer Fundstücke aus der Stadt und Umgebung. Ab 1854 wurden Teile dieser Sammlung in der Stadt öffentlich ausgestellt. Im Jahre 1937 eröffnete das Provinzialmuseum im Beginenhof in Hasselt seine Sammlungen, wo auch die wichtigsten Stücke aus Tongern gezeigt wurden.

Diese kehrten jedoch 1954 in das neu geschaffene Museum in Tongern zurück. Schenkungen und die Funde aus Ausgrabungen durch die Archäologen des Museums und durch den nationalen Ausgrabungsdienst Belgiens vergrößerten die Sammlung. Ausgestellt werden Funde zur Geschichte der Eburonen unter dem König Ambiorix.

Bau und Ausstellung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saal zur Römerzeit, mit Stadtmodell von Atuatuca Tungrorum

Ein Neubau unter Leitung des Architekten Alfredo De Gregorio wurde 1994 eröffnet. 2006 folgte ein weiterer Ausbau des Museums. Das Museum erhielt 2011 als erstes Museum in Belgien die Auszeichnung Europäisches Museum des Jahres.

Die ständige Ausstellung beginnt bei den ersten Bewohnern der Region von Tongern, den Neanderthalern. Weitere Besiedlungsphasen werden behandelt, schließlich auch die Römerzeit. Die Ausstellung endet mit den ersten Anzeichen des Christentums.

Wechselnde Ausstellungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Im Jahre 1995 kuratierte das Museum die Ausstellung Die Neanderthaler in Europa, die später im Jahr auch im Helms-Museum in Hamburg mit großem Erfolg gezeigt wurde.
  • 2011/2012: Sagalassos, City of Dreams.
  • 2013: De Etrusken - Una storia particolare.
  • 2015/2016: Gladiatoren - Helden van het Colosseum.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kurzführer durch die Ausstellung Die Neanderthaler in Europa, Helms-Museum, Hamburg 2005. ISBN 3-931429-13-X.
  • Marc Waelkens/Jeroen Poblome (Hrsg.): Sagalassos. Eine Römische Stadt in der Südwesttürkei. Wienand, Köln 2011, ISBN 978-3-86832-072-5.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Gallo-Römisches Museum Tongern – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 50° 46′ 51,9″ N, 5° 27′ 58,7″ O