Garig-Gunak-Barlu-Nationalpark

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Garig-Gunak-Barlu-National Park
Garig-Gunak-Barlu-Nationalpark (Northern Territory)
Paris plan pointer b jms.svg
Koordinaten: 11° 21′ 56″ S, 132° 14′ 23″ O
Lage: Northern Territory, Australien
Besonderheit: Meer, Küstenlandschaft mit Mangroven, Regenwald, Korallenriffe
Nächste Stadt: Jabiru
Fläche: 2.207 km²
Gründung: 2000
i2i3i6

Der Garig-Gunak-Barlu-Nationalpark (früher Gurig-Nationalpark) ist ein im Jahr 2000 gegründeter Nationalpark auf der Cobourg-Halbinsel in der australischen Verwaltungseinheit Northern Territory, 570 km nordöstlich von Darwin. Die Landfläche des Parks beträgt 2207 km², die Gesamtfläche mit Teilen der Arafurasee 4500 km². Der Park entstand aus dem Zusammenschluss des Gurig-Nationalparks mit dem Cobourg-Marine-Park. Die nächstgelegene Stadt ist Jabiru.

Der Park umfasst die gesamte Halbinsel und besteht aus Überschwemmungsgebieten, Sümpfen, Eukalyptuswäldern, Palmen, Mangroven und einem Korallenriff im vorgelagerten Cobourg-Marine-Park. Er befindet sich im Besitz der Aborigines und wird von der Parks and Wildlife Commission of the Northern Territory mitverwaltet.

Die historische Siedlung Port Essington lag im Gebiet des heutigen Nationalparks.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]