Gauliga Berlin-Brandenburg 1942/43

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gauliga Berlin-Brandenburg 1942/43
Logo der Gauligen
Meister Berliner SV 92 (3)
Absteiger SG Ordnungspolizei Berlin, SV Sturm Grube Marga
Mannschaften 10
Spiele 90  (davon 90 gespielt)
Tore 438  (ø 4,87 pro Spiel)
Gauliga Berlin-Brandenburg 1941/42
Bezirksligen ↓
Spielorte der Gauliga Berlin-Brandenburg 1942/43

Die Gauliga Berlin-Brandenburg 1942/43 war die zehnte Spielzeit der Gauliga Berlin-Brandenburg im Fußball. Die Meisterschaft konnte sich der frisch aufgestiegene Berliner SV 92 sichern. In der Endrunde um die deutsche Meisterschaft scheiterte man jedoch bereits im Achtelfinale an Holstein Kiel.

Der SV Sturm Grube Marga und die SG Ordnungspolizei Berlin stiegen am Saisonende ab.

Abschlusstabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Quote Punkte
 1. Berliner SV 92 (N)  18  11  4  3 053:340 1,56 26:10
 2. Lufthansa SG Berlin  18  10  2  6 041:340 1,21 22:14
 3. Hertha BSC  18  9  3  6 044:330 1,33 21:15
 4. Blau-Weiß 90 Berlin (M)  18  8  4  6 036:330 1,09 20:16
 5. Tennis Borussia Berlin  18  8  3  7 051:360 1,42 19:17
 6. Neuköllner SC Tasmania (N)  18  7  3  8 041:410 1,00 17:19
 7. SC Minerva 93  18  8  1  9 049:530 0,92 17:19
 8. Wacker 04 Tegel  18  6  4  8 039:490 0,80 16:20
 9. SG Ordnungspolizei Berlin  18  6  2  10 057:560 1,02 14:22
10. SV Sturm Grube Marga  18  2  4  12 027:690 0,39 08:28
Legende
Gaumeister
Absteiger in die Bezirksliga
(M) Titelverteidiger
(N) Aufsteiger aus der Bezirksliga

Aufstiegsrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Verein
1. LSV Berlin
2. SpVgg 1903 Potsdam
3. Brandenburger SC 05
4. BFC Meteor 06
5. Eintracht Welzow
Legende
Aufsteiger in die Gauliga Berlin-Brandenburg 1943/44

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]