Gayle Rubin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gayle Rubin bei einer Veranstaltung des GLBT History Museum in San Francisco. (2012)

Gayle S. Rubin (* 1949) ist eine amerikanische Feministin, die hauptsächlich auf dem Gebiet der Anthropologie und der Gesellschaftspolitik mit Schwerpunkt auf Frauen- und Gender Studies gearbeitet hat. Sie hat u. a. die Diskussion um Pornografie sowie einvernehmlichen Sadomasochismus in der als Feminist Sex Wars bekannt gewordenen Kontroverse zwischen sogenannten sex-positiven- und anti-pornografischen Feministinnen maßgeblich angeregt.

Werk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ihre Arbeiten setzen sich kritisch mit dem Verhältnis von Politik, Gesellschaft, Emanzipation und Sexualität auseinander. Rubin gilt als Begründerin des Sex-Gender-Systems mit ihrer Schrift The traffic in women (1975). Darin unterscheidet sie erstmals das biologische (sex) vom sozial konstruierten (gender) Geschlecht. Ihre Vision ist eine androgyne und genderlose Gesellschaft, in der zugeschriebene Sexualität und „sex roles“ abgeschafft sind. (Vgl. Charlotte Ulrich)

1978 zog Rubin nach San Francisco, um dort zum Thema homosexuelle Lederbewegung zu forschen. Am 13. Juni dieses Jahres gründete sie zusammen mit der (damals weiblichen) Schriftstellerin Pat Califia und mehreren anderen Feministinnen Samois, die erste bekannte amerikanische, feministische BDSM-Lesben-Gruppe, die sich in den 80er Jahren politisch für die Rechte von lesbischen Sadomasochistinnen engagierte und mit Coming to Power das erste bekannte BDSM-Handbuch herausbrachte. Die Gruppe löste sich im Mai 1983 auf, woraufhin Rubin sich im Jahr darauf an der Gründung einer neuen Organisation namens „The Outcasts“ beteiligte.

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Califia und Rubin waren in den 1980er Jahren bekannte Vertreter der „Pro-Sex Aktivisten“ in einer Auseinandersetzung, die im angelsächsischen Raum unter der Bezeichnung The feminist sex wars bekannt ist.

In Thinking Sex analysierte Rubin 1984, wie im „modernen sexuellen System“ Sexualpraktiken hierarchisiert und stigmatisiert würden. Sexuelle Konflikte nähmen aus dieser Sicht häufig die Form einer „Moral Panic“ an. Menschen würden aufgehetzt und eine rationale Diskussion werde unmöglich gemacht. Rubin plädiert für einen sexuellen und theoretischen Pluralismus und erörtert dabei auch die „Grenzen des Feminismus“ für eine politische Theorie der Sexualität.

In den Jahren von 1992 bis 2000 war sie Mitglied des Board of Directors des Leather Archives and Museum.

1994 stellte Rubin ihre Dissertation im Bereich Anthropologie der University of Michigan fertig, wo sie als Assistant Professor im Bereich Frauenforschung und Gender Studies tätig ist. Der Titel der Arbeit, die sich mit der Subkultur der männlich-schwulen "Lederszene" in San Francisco beschäftigt, lautet The Valley of the Kings: Leathermen in San Francisco, 1960–1990.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2000 Leather Archives and Museum "Centurion"
  • 2000 National Leather Association Lifetime Achievement Award
  • 1992 Pantheon of Leather Forebearer Award
  • 1988 National Leather Association Leather Woman of the Year Award

Quellen von und zu Gayle Rubin[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Samois: Coming to Power. Writings and Graphics on Lesbian S/M, Alyson Publications, Boston, 3. Auflage Oktober 1987, ISBN 0-932870-28-7
  • The Traffic in Women: Notes on the 'Political Economy' of Sex, in: Toward an Anthropology of Women. Ed. Rayna Reiter. 157-210, NY: Monthly Review Press, 1975
  • Thinking Sex: Notes for a Radical Theory of the Politics of Sexuality, in: Henry Abelove u.a. (Hg.): The Lesbian and Gay Studies Reader, New York (Routledge), 1993, (Erstveröffentlichung 1984.), dt. Sex denken. Anmerkungen zu einer radikalen Theorie der sexuellen Politik in: Queer denken. Gegen die Ordnung der Sexualität (Queer Studies), hg. von Andreas Kraß, Frankfurt am Main: Suhrkamp 2003, S. 31-79, ISBN 3-518-12248-7
  • Samois, in Marc Stein, ed., Encyclopedia of Lesbian, Gay, Bisexual, and Transgender History in America, (New York: Charles Scribner’s Sons, 2003), [1]
  • Rubin, Gayle, The Valley of the Kings: Leathermen in San Francisco, 1960-1990, 1994, Dissertation Abstracts International, 56 (01A), 0249, (UMI No. 9513472)
  • Studying Sexual Subcultures: the Ethnography of Gay Communities in Urban North America, in: Ellen Lewin and William Leap (hrsg.): Out in Theory: The Emergence of Lesbian and Gay Anthropology, (Urbana: University of Illinois Press, 2002), ISBN 0-252-07076-3
  • Sites, Settlements, and Urban Sex: Archaeology And The Study of Gay Leathermen in San Francisco 1955-1995, in: Robert Schmidt and Barbara Voss (Hrsg.): Archaeologies of Sexuality, London, Routledge, 2000, ISBN 0-415-22365-2
  • The Miracle Mile: South of Market and Gay Male Leather in San Francisco 1962- 1996, in: James Brook, Chris Carlsson, and Nancy Peters (Hrsg.): Reclaiming San Francisco: History, Politics, Culture, San Francisco, City Lights Books, 1998, ISBN 0-87286-335-2
  • From the Past: The Outcasts from the newsletter of Leather Archives & Museum No. 4, April 1998
  • Music from a Bygone Era, in: Cuir Underground, Issue 3.4 - May 1997, Onlineversion des Textes (englisch)
  • Elegy for the Valley of the Kings: AIDS and the Leather Community in San Francisco, 1981-1996, in: Martin P. Levine, Peter M. Nardi und John H. Gagnon, ed. In Changing Times: Gay Men and Lesbians Encounter HIV/AIDS (University of Chicago Press, 1997)
  • Of catamites and kings: Reflections on butch, gender, and boundaries, in: Joan Nestle (Ed). The Persistent Desire. A Femme-Butch-Reader, Boston: Alyson Books, 466 (1992)
  • The Catacombs: A temple of the butthole, in Mark Thompson, ed., Leatherfolk — Radical Sex, People, Politics, and Practice, Boston, Alyson Publications, 1992, ISBN 1-55583-187-7
  • Rubin, Gayle. Misguided, Dangerous and Wrong: an Analysis of Anti-Pornography Politics. in: Bad Girls and Dirty Pictures: The Challenge to Reclaim Feminism. Assiter Alison und Carol Avedon (Hrsg.), Boulder, Colorado, Pluto, 1993, 18-40, ISBN 0-7453-0523-7
  • Thinking Sex: Notes for a Radical Theory of the Politics of Sexuality, in Carole Vance, ed., Pleasure and Danger, Routledge & Kegan, Paul, 1984, ISBN 0-04-440867-6
  • The Leather Menace, in: Body Politic, 82(34), 1982
  • Sexual Politics, the New Right, and the Sexual Fringe in The Age Taboo, Alyson, 1981, Seiten 108-115, ISBN 0-932870-13-9
  • The Traffic in Women: Notes on the 'Political Economy' of Sex, in: Rayna Reiter, ed., Toward an Anthropology of Women, New York, Monthly Review (1975); Anthologie in Second Wave: A Feminist Reader [dt. Der Frauentausch. Zur „politischen Ökonomie“ von Geschlecht, in: Dietze / Hark: Gender kontrovers, S. 69-122]
  • Thinking Sex ist anthologiert in Abelove, H.; Barale, M. A.; Halperin, D. M.(Hrsg.): The Lesbian and Gay Studies Reader, New York, Routledge, 1994, ISBN 0-415-90519-2

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Leatherarchives (PDF Dokument; 1,4 MB)