Gazosa (Band)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gazosa
Allgemeine Informationen
Herkunft Rom
Genre(s) Pop-Rock
Gründung 1998, 2009
Auflösung 2003
Gründungsmitglieder
Jessica Morlacchi (bis 2003)
Federico Paciotti (bis 2003)
Valentina Paciotti (bis 2003)
Vincenzo Siani

Gazosa ist eine italienische Pop-Rock-Band aus Rom.

Bandgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gruppe formierte sich Ende der 1990er-Jahre als Eta Beta, bestehend aus den Jugendlichen Jessica Morlacchi, Valentina Paciotti, Federico Paciotti und Vincenzo Siani. Nach einem Namenswechsel zu Zeta Beta landete man schließlich beim definitiven Namen Gazosa. Sie wurde von Caterina Caselli entdeckt und bei deren Label Sugar unter Vertrag genommen. 2000 erschien das Debütalbum der Band, mit Coverversionen und neuen Liedern komplett in englischer Sprache. Mit dem Lied Stai con me (Forever) konnte Gazosa beim Sanremo-Festival 2001 in der Newcomer-Kategorie ins Rennen gehen und den Sieg davontragen, womit die Bandmitglieder auch den Rekord für die bis dahin jüngsten Sieger aufstellten.[1]

Nach dem Sanremo-Erfolg konnte die Band ihre Popularität mit dem Sommerhit www.mipiacitu, der auch Verwendung in einer Werbekampagne fand, noch steigern. Gleichzeitig erschien das gleichnamige Album. Gazosa nahm am Festivalbar-Wettbewerb teil und konnte die italienische Version des Titelsongs zum Soundtrack des Disney-Films Atlantis – Das Geheimnis der verlorenen Stadt beisteuern. 2002 kehrte die Band mit Ogni giorno di più zum Sanremo-Festival zurück, wo sie – nun in der Hauptkategorie – den zehnten Platz erreichte. Im Anschluss erschien das dritte Album Inseparabili. Nachdem die Band 2003 noch ein Cover des Caterina-Caselli-Hits Nessuno mi può giudicare vorlegte, löste sie sich im selben Jahr auf.[1]

Jessica Morlacchi versuchte sich später an einer Solokarriere, ebenso Federico Paciotti. Vincenzo Siani hingegen belebte Gazosa in wechselnden Zusammensetzungen ab 2009 erneut.[1]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben

  • Gazosa (2000, Sugar)
Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartsChartplatzierungen[2]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
 IT
2001 www.mipiacitu IT21
(10 Wo.)IT
Sugar
2002 Inseparabili IT45
(6 Wo.)IT
Sugar

Singles (Auswahl)

Jahr Titel
Album
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartsChartplatzierungen[3]
(Jahr, Titel, Album, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
 IT
2001 Stai con me (Forever)
www.mipiacitu
IT23
(9 Wo.)IT
www.mipiacitu
www.mipiacitu
IT4
(13 Wo.)IT
2002 Ogni giorno di più
Inseparabili
IT13
(11 Wo.)IT
2003 Nessuno mi può giudicare IT30
(4 Wo.)IT
mit Tormento; Original von Caterina Caselli

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Belege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c A 15 anni dall’esordio dei Gazosa, che fine hanno fatto i componenti? In: Fanpage.it. 3. November 2015, abgerufen am 20. Juli 2019 (italienisch).
  2. Guido Racca & Chartitalia: Top 100 FIMI Album. Lulu, 2013, S. 112.
  3. Guido Racca & Chartitalia: Top 100 FIMI Singoli. Lulu, 2013, S. 96.