Gebrüder Freitag

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Gebrüder Freitag (Otto, * 1898 in Berlin, † 6. April 1982 in Mainz, und Willi, * 9. April 1895 in Berlin[1]) waren deutsche Fußballspieler. In den 1920ern bildeten sie das Defensivgerüst des 1. FSV Mainz 05. Mit Paul Lipponer waren die Gebrüder Freitag die ersten Stars der 05er.

Nach dem Ersten Weltkrieg, 1919, wechselten die Gebrüder Freitag vom BFC Alemannia 90 an den Rhein. Otto Freitag musste seine Karriere im August 1930 wegen einer Verletzung beenden. Seit 1925 sind bis 1930/31 103 Bezirksliga- und Endrundeneinsätze nachgewiesen[2], in denen dem harten linken Verteidiger kein Tor gelang. Sein Bruder Willi ließ seine Laufbahn 1932/33 mit sporadischen Einsätzen ausklingen. 132 Einsätze sind zwischen 1925 und 1933 belegt, ein Mal war der Mittelläufer als Torschütze erfolgreich.

Otto Freitag war bis ins hohe Alter Wirt des Mainzer Vereinsheims.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.fsv05.de/spieler/wfreitag.html
  2. http://www.fsv05.de/spieler/ofreitag.html

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Daten Otto Freitag Daten Willi Freitag