Gemelli Diversi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gemelli DiVersi
Auftritt 2007
Auftritt 2007
Allgemeine Informationen
Genre(s) Pop-Rap
Gründung 1998
Website www.gemellidiversi.it
Aktuelle Besetzung
Francesco „Strano“ Strangers
Emanuele „Thema“ Busnaghi
Ehemalige Mitglieder
Alessandro Merli (THG) (bis 2014)
Rap
Luca „Grido“ Aleotti (bis 2014)

Gemelli DiVersi ist eine italienische Pop-Rap-Gruppe, die 1998 gegründet wurde. Sie besteht heute aus dem Sänger Francesco Strangers (Strano) und dem Rapper Emanuele Busnaghi (Thema). Der Name bedeutet „Verschiedene Zwillinge“, wobei DiVersi auch als di versi, also „von Versen“, gelesen werden kann.

Bandgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gruppe entstand als Fusion der beiden Duos La Cricca (Thema und THG) und Rima nel Cuore (Strano und Grido). Mit der Single Un attimo ancora (einem Cover des Pooh-Songs Dammi solo un minuto) aus dem Album Gemelli DiVersi starteten die vier 1999 ihre Karriere. Sie erreichten schnell Aufmerksamkeit und waren beim Premio Italiano della Musica als Newcomer des Jahres nominiert. Es folgten die Singles Ciò che poteva essere und Sarà il cemento aus demselben Album. Gemeinsam mit Articolo 31 (deren Mitglied J-Ax ist der Bruder von Grido) unternahmen sie ihre erste Tournee.

2000 traten Gemelli DiVersi in einem Coca-Cola-Werbespot auf und lancierten im Sommer ihre Single Musica, die das zweite Album 4×4 ankündigte. Das Album enthielt auch das Lied Stella gemella in Zusammenarbeit mit dem Interpreten des Originals, Eros Ramazzotti. Mit E mo’ lo sai erschien zusätzlich ein Buch von mit Fotos und Kommentaren der Bandmitglieder. 2001 wurde nach der Tournee zusammen mit Ramazzotti das Livealbum Come piace a me nachgereicht.

Das dritte Album Fuego verhalf der Gruppe 2002 zu großer Popularität. Als Singles erschienen Tu no und Mary. Bei den MTV Europe Music Awards 2003 wurden sie als Best Italian Act ausgezeichnet. Mit Reality Show konnten sie 2004 sogleich an den Erfolg anknüpfen. 2005 traten sie beim Live-8-Konzert in Rom auf. Nachdem sie kurz als Moderatoren der MTV-Show Pimp My Wheels in Erscheinung getreten und bei den italienischen Nickelodeon Kids’ Choice Awards als beste Band ausgezeichnet worden waren, folgte 2007 das Album Boom!. Ohne großen Erfolg nahmen sie 2009 mit Vivi per miracolo am Sanremo-Festival teil, im Anschluss veröffentlichten sie das Best of Senza fine 98-09.

Das sechste Studioalbum Tutto da capo brachte den Gemelli DiVersi 2012 ihre erste Nummer-eins-Platzierung ein. 2014 verließen sowohl Grido als auch THG die Gruppe,[1] woraufhin Thema und Strano sie als Duo weiterführten. Das neue Album Uppercut erschien 2016.[2]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[3] Anmerkungen
ItalienItalien IT SchweizSchweiz CH
1998 Gemelli DiVersi 11
(12 Wo.)
300!
2000 4×4 19
(16 Wo.)
99
(1 Wo.)
2001 Come piace a me 45
(5 Wo.)
300! Livealbum
2002 Fuego 7
(69 Wo.)
67
(8 Wo.)
2004 Reality Show 7
(58 Wo.)
63
(3 Wo.)
2007 Boom! 6
(14 Wo.)
50
(2 Wo.)
2009 Senza fine 98-09 – The Greatest Hits 8
(16 Wo.)
59
(1 Wo.)
Kompilation
IT: Gold Gold (25.000+)[4]
2012 Tutto da capo 1
(12 Wo.)
51
(2 Wo.)
2016 Uppercut 65
(… Wo.)
300!

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Chartplatzierungen[5] Anmerkungen
ItalienItalien IT SchweizSchweiz CH
1999 Ciò che poteva essere ’99
Gemelli DiVersi
12
(4 Wo.)
300!
2000 Musica
4×4
7
(9 Wo.)
300!
2004 Un altro ballo
Reality Show
9
(16 Wo.)
300!
2007 Istruzioni per l’(ill)uso
Boom!
31
(5 Wo.)
300!
2009 Vivi per un miracolo
Senza fine 98-09 – The Greatest Hits
7
(6 Wo.)
300!
2012 Per farti sorridere
Tutto da capo
28
(17 Wo.)
300! IT: Gold Gold (25.000+)[4]

weitere Singles

  • 1998 – Un attimo ancora (feat. Jenny B) IT (2017) – Gold Gold (25.000+)[4]
  • 1999 – Sarà il cemento
  • 2000 – Chi sei adesso
  • 2000 – Anima gemella (feat. Eros Ramazzotti)
  • 2001 – Come piace a me
  • 2002 – Tu no
  • 2003 – Mary
  • 2003 – Tu corri
  • 2005 – Prima o poi
  • 2005 – Fotoricordo
  • 2005 – A Chiara piace vivere
  • 2007 – Ancora un po’
  • 2007 – Icaro
  • 2009 – Nessuno è perfetto
  • 2009 – Senza fine (feat. J-Ax, Space One & DJ Zak)
  • 2012 – Spaghetti Funk Is Dead (feat. J-Ax, Space One & DJ Zak)
  • 2012 – V.A.I.
  • 2012 – Questa è una rapina
  • 2013 – Alla goccia
  • 2013 – Tutto da capo
  • 2016 – La fiamma

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Belege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Gemelli DiVersi, esce il nuovo album ‘Uppercut’: l’intervista. In: Rockol.it. 21. Oktober 2016, abgerufen am 6. November 2016 (italienisch).
  2. Chiara Maffioletti: Il ritorno (in due) dei Gemelli Diversi: la vita dà dei colpi ma conta rialzarsi. In: Corriere.it. RCS MediaGroup, 21. Oktober 2016, abgerufen am 6. November 2016 (italienisch).
  3. Chartquellen (Alben):
  4. a b c Auszeichnungsarchiv. FIMI, abgerufen am 12. Juni 2017 (italienisch).
  5. Chartquellen (Singles):