Georg von Strackwitz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Georg von Strackwitz (polnisch Jerzy Strakowski; * 30. Januar 1614 in Danzig; † 17. Mai 1675 ebenda) war ein Danziger Stadtingenieur, Bauherr, Architekt von Festungswerken.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von Strackwitz war der Sohn des Danziger Stadtingenieurs Hans Strackwitz, (auch Strakowski) und seiner Ehefrau Anna, Tochter von Georg Krüger. Wie zuvor sein Vater wurde Strackwitz durch Stipendien des Danziger Rates in seinem Fach ausgebildet. Strackwitz erhielt ab 1630 vom Danziger Rat Geld zu seiner Ausbildung und ging mehrere Jahre nach Amsterdam, um dort das Bauwerk zu lernen. 1635 machte Strackwitz seine Pläne zur Befestigung Danzigs beim Stadtrat geltend.

1641 heiratete Georg von Strackwitz Barbara, die Tochter des Pietro de Neri und der Barbara Heidemann. Sie hatten mindestens eine Tochter, namens Aurelia.

Nach seinem Tode 1675 wurde ihm zu Ehren eine Gedenktafel in der Danziger Kirche St. Marien errichtet. 1678 heiratete Aurelia,[1] die Tochter des Baurats und Hauptmanns (also Georg v. Strackwitz) den Dichter Johann Peter Titz.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Johann Peter Titz’ deutsche Gedichte. Verlag der Buchhandlung des Waisenhauses, 1888, S. XXXV (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche)