George Antonysamy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

George Antonysamy (* 15. Februar 1952 in Tiruchy, Tamil Nadu, Indien) ist Erzbischof von Madras-Mylapore.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

George Antonysamy empfing am 19. November 1980 die Priesterweihe.

Papst Benedikt XVI. ernannte ihn am 4. August 2005 zum Titularerzbischof von Sulci und zum Apostolischen Nuntius in Guinea, Liberia und Gambia. Die Bischofsweihe spendete ihm der Erzbischof von Bombay, Ivan Kardinal Dias, am 21. September desselben Jahres; Mitkonsekratoren waren Antony Devotta, Bischof von Tiruchirapalli, und Kurienbischof Henryk Hoser SAC. Am 20. September 2005 wurde er zudem zum Apostolischen Nuntius in Sierra Leone ernannt. Von seinem Amt als Apostolischer Nuntius in Guinea trat er am 8. September 2008 zurück.

Am 21. November 2012 wurde er zum Erzbischof von Madras-Mylapore ernannt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

VorgängerAmtNachfolger
Malayappan Chinnappa SDBErzbischof von Madras-Mylapore
seit 2012