George Eldon Ladd

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

George Eldon Ladd (* 31. Juli 1911; † 5. Oktober 1982) war ein US-amerikanischer evangelikaler Theologe.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ladd wandte sich 1929 dem christlichen Glauben zu. Er studierte dann vier Jahre am Gordon College of Theology and Mission und wurde anschließend zum Pastor einer Baptistenkirche ordiniert. Er setzte sein Studium an der Gordon Divinity School fort und war währenddessen Pastor in verschiedenen Gemeinden. Er erwarb einen Abschluss an der Boston University und 1949 den Ph.D. an der Harvard University. 1950 wurde er Dozent am Fuller Theological Seminary. Für die folgenden Jahre war sein Bestreben, in der evangelikalen Theologie eine Akzeptanz für die Methoden der Historisch-kritischen Theologie zu erlangen und von der Verteidigungshaltung des christlichen Fundamentalismus zu lösen.[1] Ladd galt als einflussreicher evangelikaler Neutestamentler, aber auch als Kritiker des Dispensationalismus. Sein 1974 erstmals erschienenes und ins Französische, Spanische und Chinesische übersetztes Buch A Theology of the New Testament gilt als eins der einflussreichsten Bücher für evangelikale Theologen in den USA.[2]

Eine Biographie über sein Leben erschien 2008 mit dem Titel "A Place at the Table: George Eldon Ladd and the Rehabilitation of Evangelical Scholarship in America".

Schriften (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • The Gospel of the Kingdom. Grand Rapids: Eerdmans, 1959. ISBN 0-8028-1280-5
  • Rudolf Bultmann. Chicago : Inter-Varsity Press, 1964
  • A Commentary on the Revelation of John. Grand Rapids: Eerdmans, 1972. ISBN 0-8028-1684-3
  • I believe in the resurrection of Jesus. Grand Rapids : Eerdmans, 1975 (Deutsch: Die Auferstehung Jesu Christi von den Toten. Hänssler, Neuhausen (Stuttgart) : 1979).
  • (Mitarbeit an:) Robert G. Clouse (Hrsg.): The meaning of the Millennium : four views. Downers Grove, Illinois : InterVarsity, 1977 (Deutsch: Das Tausendjährige Reich: Bedeutung und Wirklichkeit. Vier Beiträge aus evangelikaler Sicht. Marburg an der Lahn : Francke-Buchhandlung, 1983).
  • The Last Things (An Eschatology For Laymen). Grand Rapids: Eerdmans, 1978.
  • The Blessed Hope. Grand Rapids: Eerdmans, 1980. ISBN 0-8028-1111-6
  • A Theology of the New Testament. 2d ed. Edited by Donald A. Hagner. Grand Rapids: Eerdmans, 1993. ISBN 0-8028-0680-5
  • The Presence of the Future. Grand Rapids: Eerdmans, 1996. ISBN 0-8028-1531-6

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Randall Herbert Balmer: Ladd, George Eldon (1911-1982). In: Encyclopedia of Evangelicalism. Baylor University Press, Waco 2004, ISBN 1-932792-04-X, S. 390 (englisch).
  2. Mark Noll: Between Faith and Criticism: Evangelicals, Scholarship, and the Bible in America. 1986, S. 212.