George Mann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

George Mann (geboren am 22. Dezember 1978 in Darlington, County Durham) ist ein britischer Science-Fiction-Autor, -Herausgeber, Lexikograf und Comicszenarist. Bekannt ist er als Autor der Mammoth Encyclopedia of Science Fiction und der Steampunk-Reihe um die Ermittler Newbury und Hobbes.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Manns erstes Buch war das ambitionierte Projekt eines umfassenden Science-Fiction-Lexikons: The Mammoth Encyclopedia of Science Fiction erschien 2001 und enthielt auf 606 Seiten die vier Teile

  • Science Fiction on the Page (Autoren, Zeitschriften),
  • Science Fiction on the Screen (Filme und Fernsehserien),
  • Terms, Themes and Devices in Science Fiction (Themen und Begriffe) und
  • Societies and Awards (Vereinigungen und Preise).

Als Science-Fiction-Autor debütierte er mit der Space Opera The Human Abstract (2004), es folgten zwei Romane aus der im Umfeld der britischen Fernsehserie Doctor Who angesiedelten Time-Hunter-Serie von Telos Publishing (The Severed Man, 2004, und Child of Time, 2007, mit David J. Howe) Weitere Arbeiten Manns im Doctor-Who-Universum sind die Romane Paradox Lost (2011) und Engines of War (2014), außerdem zwei Sachbücher über das Universum des Doktors und über die Daleks zusammen mit Justin Richards, sowie mehrere Comicszenarien und ein Hörbuch.

Einen Namen als Steampunk-Autor machte er sich mit der Serie über die Ermittler Newbury und Hobbes, die in einem phantastisch verfremdeten London auf die Suche nach Serienmördern und anderen Verbrechern gehen. Der erste Roman dieser Reihe (The Affinity Bridge) erschien 2008. Eine weitere Reihe, The Ghost, spielt einige Jahrzehnte später in einer Post-Steampunk-Version von New York in den 1920er Jahren.

Weitere Bücher von Mann spielen in der Welt von Warhammer 40.000. Als Herausgeber fungierte er bei einer Reihe von Science-Fiction- und Fantasy-Anthologien für Solaris Books, 2007 gegründet als Imprint einer Tochter von Games Workshop, dem Hersteller von Warhammer 40.000, zu der auch The Black Library gehört, wo Manns Warhammer-40.000-Audiobücher erschienen. Weitere Anthologien enthielten Geschichten mit der Figur des Detektivs Sexton Blake und Arthur Conan Doyles Sherlock Holmes.

Mann lebt mit Frau und Kindern in Nottinghamshire.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Romane[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Time Hunter

Newbury & Hobbes

The Ghost

Doctor Who

Warhammer 40.000

Sherlock Holmes

Kurzgeschichten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Methuselah (2008)
  • The Hambleton Affair (Newbury and Hobbes, 2008)
  • The Shattered Teacup (Newbury and Hobbes, 2010)
  • The Cull (2010)
  • Annabel Regina (2010)
  • Rise and Fall (2010)
  • The Albino's Shadow (2011)

Sachliteratur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • The Mammoth Encyclopedia of Science Fiction (2001, Carroll & Graf, ISBN 0-7867-0887-5)
  • mit Justin Richards: The Whoniverse: An Untold History of the Universe (Sachbuch, Harper Design, 2016, ISBN 978-0-06-247020-1)
  • mit Justin Richards: Dalek: The Astounding Untold History of the Greatest Enemies of the Universe (Sachbuch, BBC Books, 2017, ISBN 978-1-78594-252-5)

Comics[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Doctor Who: The Body Electric (6 Seite, Free Comic Book Day, Titan, 2015)
    • Deutsch: Der elektrische Körper (Panini, 2017)
  • Doctor Who: Supremacy of the Cybermen (5 Bde. 2016)

Audiobücher[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anthologien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sexton Blake
Sherlock Holmes

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]