Georges Salomon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Georges Salomon (* 18. November 1925; † 5. Oktober 2010 in Annecy) war ein französischer Unternehmer und Erfinder.

Leben und Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1947 gründete er zusammen mit seinem Vater eine Firma zu Herstellung von Zulieferteilen für die Ski-Industrie, die heutige Sportartikelfirma Salomon. Ihm wird die Erfindung der modernen Sicherheitsskibindung im Jahre 1957 zugeschrieben, die von da an zügig die bisherige Technologie der Seilbindung ablöste. Bei der Alpinen Skiweltmeisterschaft 1966 in Portillo, Chile, sorgte die Neuentwicklung des Bindungsautomaten, der bei einem Sturz automatisch den Skischuh vom Ski ablöst, für Aufsehen. In den siebziger Jahren wird sein Unternehmen das führende Ski-Unternehmen mit über eine Million verkaufter Skibindungen pro Jahr.[1]

Nach schweren Zeiten für das Unternehmen in den neunziger Jahren verkaufte er 1997 sein Unternehmen mit 2000 Mitarbeitern an Adidas und trat aus der Unternehmensführung aus.[2]

Georges Salomon war verheiratet und hatte drei Söhne. Er starb am 5. Oktober 2010, an seinem Haus am See in Annecy, Frankreich und wurde am 8. Oktober 2010 in Annecy beerdigt.[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Georges Salomon, Legendary Equipment Manufacturer bei skiinghistory.org, abgerufen am 24. November 2015.
  2. Ski : mort de Georges Salomon, fondateur de la marque et inventeur des fixations bei lemonde.fr, abgerufen am 24. November 2015.
  3. Le Monde-Artikel vom 6. Oktober 2010