Gerechtigkeitsbrunnen (Wuppertal)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gerechtigkeitsbrunnen (2008)

Der Gerechtigkeitsbrunnen ist ein von dem Bildhauer Bernhard Hoetger gestalteter Brunnen in Wuppertal-Elberfeld, der 1910 während der Festwoche zum 300-jährigen Stadtjubiläum Elberfelds auf dem damaligen „Exerzierplatz“ (seit 1922 „Platz der Republik“) eingeweiht wurde.

Gestiftet hatte den Brunnen August von der Heydt, der in seiner Einweihungsrede sagte:

Der Geist, der unsere Stadt aus geringen Anfängen wachsen ließ, dass sie heute hoch dasteht unter den Städten Deutschlands, […] ist der Geist der Gerechtigkeit.

Der Brunnen ist mit dem Bibelwort versehen:

Des Gerechten Mund ist ein lebendiger Brunnen

Sprüche Salomos 10, Vers 11

Das Brunnenbecken aus Muschelkalkstein steht auf drei Löwenfiguren und wird von der 7,50 m hohen Skulptur der Gerechtigkeit, einer Frau in der Haltung eines Adoranten, bekrönt. Die Löwen aus Eisenkunstguss und die Skulptur aus Bronze wurden von der renommierten Kunst- und Glockengießerei Lauchhammer nach den Modellen Hoetgers ausgeführt.

Die Skulptur der Gerechtigkeit wurde 1944 für Rüstungszwecke demontiert und eingeschmolzen, der Unterbau blieb erhalten und wurde 1957–1959 restauriert.[1][2] In dieser unvollständigen Form stand der Brunnen seit 1989 unter Denkmalschutz.

Brunnenskulptur

Auf Initiative von Hans-Joachim Camphausen wurde 2011 mit privaten Mitteln die Brunnenskulptur rekonstruiert und in einer Düsseldorfer Gießerei neu gegossen.[3] Der Brunnen-Unterbau wurde im Frühjahr 2012 saniert; die rund eine Tonne schwere Skulptur wurde am 18. Juni 2012 aufgestellt und am 24. Juni 2012 enthüllt.[4][5][6]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ruth Meyer-Kahrweg: Die Denkmäler, Brunnen und Plastiken in Wuppertal. (= Beiträge zur Denkmal- und Stadtbildpflege des Wuppertals, Band 10.) Born, Wuppertal 1991, ISBN 3-87093-057-8.
  2. Sabine Fehlemann: Bernhard Hoetger und von der Heydt. In: Maria Anczykowski (Hrsg.): Bernhard Hoetger. Skulptur, Malerei, Design, Architektur. Hauschild, Bremen 1998, ISBN 3-931785-77-7, S. 42 ff.
  3. Gerechtigkeitsbrunnen. Eine Schönheit kehrt zurück. In: Westdeutsche Zeitung vom 12. Oktober 2011
  4. Ein solides Fundament. In: Wuppertaler Rundschau vom 1. November 2011
  5. Gerechtigkeitsbrunnen. Wiedersehen mit einer alten Dame. In: Westdeutsche Zeitung vom 19. Juni 2012
  6. Enthüllung des Gerechtigkeitsbrunnens. In: Westdeutsche Zeitung vom 25. Juni 2012

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Gerechtigkeitsbrunnen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Eintrag in der Wuppertaler Denkmalliste

Koordinaten: 51° 15′ 52″ N, 7° 9′ 4″ O