Wuppertaler Rundschau

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seit 2014, die Redaktionsräume am Johannisberg

Die Wuppertaler Rundschau ist ein Anzeigenblatt mit einem großen redaktionellen Teil. Ihr Verbreitungsgebiet ist Wuppertal und Wülfrath.

Sie wird seit 1977 herausgegeben, mit einer wöchentlichen Ausgabe am Mittwoch (als Wuppertaler Rundschau am Mittwoch). Seit 1985 erscheint auch am Samstag eine Ausgabe (Wuppertaler Rundschau am Samstag). Seit 1992 gibt es die Wülfrather Rundschau. Nach Angaben des Bundesverbandes Deutscher Anzeigenblätter (BVDA) beträgt die ADA-geprüfte Auflage (ADA = Auflagenkontrolle der Anzeigenblätter) 176.000 (Wuppertaler Rundschau am Mittwoch/Bergische Rundschau), 176.000 (Wuppertaler Rundschau am Samstag/Bergische Rundschau) und 10.300 (Wülfrather Rundschau). Zusammen also 362.300 (III/2016).[1] Nach eigenen Angaben beträgt die aktuelle „verbreitete Wochenauflage Bergische Kombination“ 525.000 Exemplare.[2]

Verlag und Redaktion befinden sich seit Anfang August 2014 auf dem Johannisberg 7 in unmittelbarer Nähe der Elberfelder Innenstadt. Zuvor hatte sie ihren Sitz im Wuppertaler Pressehaus der Westdeutschen Zeitung. Gedruckt wird sie bei der Rheinischen Post in Düsseldorf-Heerdt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Wuppertaler Rundschau – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Rundschau Verlagsgesellschaft mbH Zugriff Dezember 2012
  2. Titelunterschrift für die Ausgabe vom 1. Dezember 2012

Koordinaten: 51° 15′ 19″ N, 7° 6′ 26″ O