Gerling Ring-Karree

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Blick vom Hohenzollernring auf das Gerling Ring-Karree

Das Gerling Ring-Karree ist ein 55 Meter hohes Bürogebäude am Hohenzollernring in Köln, das von Sir Norman Foster projektiert und durch Hochtief ausgeführt wurde.

Die Baukosten betrugen etwa 24 Millionen Euro. Das Gebäude hat eine Nutzfläche von 25.000 m², die sich auf 15 Stockwerke verteilt. Es wurde zwischen Februar 1999 und August 2001 in Höhe des Friesenplatzes errichtet und im Oktober 2001 eingeweiht. Bauherr war der Gerling-Konzern. Beim Bau wurden archäologische Objekte gefunden, die in die Tiefgarage integriert wurden.

Das Ring-Karree besteht aus drei Hochhäusern, die zum Teil im Blockinnenbereich angeordnet sind. Zum Hohenzollernring sowie zum Friesenwall werden diese von zwei Gebäuderiegeln gefasst. Es finden sich hier Büros, Schauräume und ein Komplex mit Luxuswohnungen.

Foster hat moderne Architektur mit Natur kombiniert. So befinden sich im Inneren des Komplexes ein See und eine Grünfläche aus Bäumen und Sträuchern, die für die Öffentlichkeit unzugänglich sind und exklusiv den Bewohnern zur Verfügung stehen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Gerling Ring-Karree – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 50° 56′ 27,7″ N, 6° 56′ 27″ O