Gerrit Pressel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gerrit Pressel
Personalia
Name Gerrit Alexander Pressel
Geburtstag 19. Juni 1990
Geburtsort HamburgDeutschland
Größe 180 cm
Position Außenverteidiger (links)
Mittelfeldspieler (links)
Junioren
Jahre Station
0000–2006 Bramfelder SV
2006–2008 Hamburger SV
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2009–2012 Hamburger SV II 68 (5)
2011 → Willem II Tilburg (Leihe) 6 (0)
2012–2014 Holstein Kiel 22 (0)
2014–2015 Eintracht Norderstedt 19 (2)
2015–2016 SC Poppenbüttel
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 21. Februar 2017

Gerrit Alexander Pressel (* 19. Juni 1990 in Hamburg) ist ein deutscher Fußballspieler. Er spielt vorrangig als linker Verteidiger, ist aber auch im Mittelfeld einsetzbar.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pressel kam vom Bramfelder SV in die Jugend des Hamburger SV. Ab Januar 2009 war der 1,80 Meter große Abwehrspieler in der Fußball-Regionalliga für die zweite Mannschaft des HSV aktiv. Im Dezember 2010 stand er aufgrund von Verletzungssorgen im Bundesligakader des HSV,[1] kam jedoch in der höchsten Spielklasse nicht zum Einsatz.

Zum 1. Februar 2011 wechselte Pressel auf Leihbasis bis zum Ende der Saison in die Niederlande. Hier gab er am 6. Februar 2011 sein Debüt. Bei der 1:7-Niederlage in Groningen musste er – nachdem bereits der Groninger Andreas Granqvist und der Tilburger Arjan Swinkels die Rote Karte gesehen hatten – wegen einer Gelb-Roten Karte beim Stand von 1:4 als dritter Spieler vorzeitig das Spielfeld verlassen.[2] Bis Saisonschluss kam er sechsmal in der Eredivisie zum Einsatz; Willem II stieg in die Eerste Divisie ab.

Nachdem er beim HSV in der Saison 2011/12 weiterhin nur in der zweiten Mannschaft eingesetzt worden war, wechselte Pressel im Sommer 2012 zu Holstein Kiel.[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Aogos Ausfall droht – Amateur Gerrit Pressel vor Debüt, Hamburger Abendblatt vom 16. Dezember 2010
  2. Spieldaten auf der Webseite der Eredivisie
  3. Gerrit Pressel neu im Storchennest@1@2Vorlage:Toter Link/www.holstein-kiel.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. , Vereinshomepage des Kieler SV Holstein vom 5. Juni 2012