Gerschnialp

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Auf der Gerschnialp

Die Gerschnialp ist eine Alp auf 1'200 bis 1350 m ü. M. über dem Engelbergertal im Titlis- und Jochpassgebiet in der Innerschweiz. Sie gehört zur Gemeinde Engelberg, in deren Süden sie sich befindet, und umfasst noch die Sennerei Hinterstafel und die Alp Unter Trüebsee, deren Westteil schon im Gemeindegebiet von Wolfenschiessen im Kanton Nidwalden liegt.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gerschnialp gesehen von Gerschniberg. Im Vordergrund die Luftseilbahn nach Trübsee und das Benediktinerkloster Engelberg im Hintergrund.

Die Gerschnialp bildet[1] ein Hochplateau auf der ersten Schichtstufe des Titlis-Reissend Noll-Jochstock-Massivs, unterhalb des mächtigen Gerschniberges zum Plateau der Ober Trüebsee Alp, die sich beide aus den liegenden Kalksediment-Bänken der Decke des Aarmassivs aufbauen. Vom Talort ist sie durch eine bewaldete Steilstufe getrennt, und über eine genossenschaftliche Alperschliessungstrasse[2] erreichbar. In der Flur Unter Trüebsee entspringt der Trüebenbach, der unterirdisch vom Trüebsee gespeist wird, und das Gebiet zur Engelberger Aa entwässert.

Tourismus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Winterliche Gerschnialp

Von Engelberg aus führt eine Standseilbahn auf die Gerschnialp. Bis zum Ersatz der Gondelbahn Engelberg-Trübsee durch den TITLIS Xpress Engelberg-Trübsee im Jahr 2015 war die Alp auch Zwischenstation der Titlis-Bahn. Ein Anschluss weiter nach Trübsee und auf den Titlis besteht seitdem nur noch im Winter über die Luftseilbahn Gerschnialp–Trübsee.

Auf der Gerschnialp befinden sich zwei Gasthöfe (Ritz, Unter Trüebsee, von dort Seilbahn Älplerseil zum Trüebsee). Im Winter sind drei Kinderlifte installiert sowie zahlreiche Loipen und Schneeschuhwege angelegt. Die Forststrasse wird im Winter als Schlittelbahn benutzt.[3]

Auf der Alp steht das Zschokke-Haus (1262 m ü. M.) der Studentenschaft der Universität Basel, benannt nach Friedrich Zschokke[4], und ein Vertragsschiessplatz. Ein Wanderweg führt ins Alpgebiet Arniwang sowie über den Juchlipass (2171 m ü. M.) oder den Bockigrat (2200 m ü. M.) ins Melchtal.[5]

Die Alpregion Gerschnialp-Hinterstafel hat die Alpkataster Nr. 6191, die Sömmerung wurde in der Alp Unter Trüebsee in den 1950er-Jahren eingestellt.[6]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Gerschnialp – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Gerschnialp – Hinterstafel, Eintrag Alp Kataster des Schweizerischen Alpwirtschaftlichen Verband und der Schweizerischen Arbeitsgemeinschaft für die Berggebiete (SAB), alporama.ch

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. siehe Übersichtskarte Engelberg (Memento des Originals vom 27. Januar 2008 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.engelberg.ch, www.engelberg.ch
  2. Eintrag im Handelsregister des Kantons Obwalden - Strassengenossenschaft Alp- und Forststrasse Gerschnialp, Engelberg
  3. Rodelbahn Gerschnialp@1@2Vorlage:Toter Link/www.alltrack.ch (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis., alltrack.ch
  4. Zschokke-Haus (Memento des Originals vom 7. Februar 2005 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.zschokkehaus.ch, zschokkehaus.ch
  5. http://www.wandersite.ch/Winterwandern/W31_Winter_NW.html, besucht am 17. Februar 2008
  6. Thomas Wagner: Bergrestaurant Untertrübsee. In: Frequenz im Wolfenschiessener Dorf. Informationsmagazin der Gemeinde Wolfenschiessen, 5/Februar 2007, S. 30f (Webdokument@1@2Vorlage:Toter Link/www.wolfenschiessen.ch (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis., PDF 3 MB, mit Abbildungen der Hütte)

Koordinaten: 46° 48′ 24″ N, 8° 24′ 2″ O; CH1903: 673426 / 184387