Gert von Klass

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gert von Klass, teilweise auch von Klaß geschrieben (* 3. Februar 1892 in Oels[1][2]; † 1971 in Schleswig), war ein deutscher Wirtschaftsjournalist, Schriftsteller und Drehbuchautor. Er war beauftragter Biograf der Familien Krupp und Stinnes.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Klass stammte aus Odenthal und wurde von der Firma Friedrich Krupp in Essen unter anderem für die Festschrift zum 150-jährigen Firmenjubiläum 1961 beauftragt. Der Spiegel charakterisierte ihn im Zusammenhang seiner Stinnesbiographie als Hersteller schönfärberischer Industriellenbiografien. Im Fall von Stinnes etwa fehlen die problematischen Aspekte von dessen Leben.[3] Er verfasste zahlreiche Publikationen im Bereich Wirtschaftsjournalismus.

Film[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schriften (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Das alte Haus. Roman einer Familie. Propyläen-Verlag, Berlin 1937.
  • Liliane Gand. [Roman] Moritz Schauenburg, Lahr 1952.
  • 100 Jahre Niederrheinische Hütte, Aktiengesellschaft. Hoppenstedt, Duisburg 1951.
  • Amag-Hilpert-Pegnitzhiitte AG Nürnberg. Ein Beitrag zur Geschichte der Armaturen und Pumpen. Mainz 1954.
  • Die Wollspindel - Ein schwäbisches Familienporträt, Rainer Wunderlich Verlag, Tübingen 1955, DNB 452430720.
  • Deutsche Continental-Gas-Gesellschaft. 1855–1955. Düsseldorf 1955.
  • Albert Vögler. Einer der Großen des Ruhrreviers. Wunderlich, Tübingen 1957.
  • 100 Jahre AGROB Aktiengesellschaft für Grob- und Feinkeramik, München: 1859–1959.Verlag für Wirtschaftspublizistik Bartels, Wiesbaden 1959.
  • 50 Jahre Josef Brocke, Schwelm/Westfalen: Maschinen u. Metallwarenfabrik. Verlag für Wirtschaftspublizistik Bartels, Wiesbaden 1962.
  • Tradition und Fortschritt. Hrsg. aus Anlass des 100-jährigen Bestehens der Metzeler AG, Verlag für Wirtschaftspublizistik Bartels, Wiesbaden 1965.
  • Ein Rad greift in's andere. Hrsg. aus Anlass des 75-jährigen Bestehens der Alfelder Eisenwerke, Verlag für Wirtschaftspublizistik Bartels, Wiesbaden 1965.
  • Aus einem Guss. Hrsg. aus Anlass des 75-jährigen Bestehens des Eisenwerks Rödinghausen Lendringsen (ERL), Verlag für Wirtschaftspublizistik Bartels, Wiesbaden 1965.
  • Kampagnen für den Zucker. Hrsg. aus Anlass des 100-jährigen Bestehens der Aktien-Zuckerfabrik Peine, Verlag für Wirtschaftspublizistik Bartels, Wiesbaden 1966.
  • Brückenschläge. Klein, Schanzlin & Becker, Verlag für Wirtschaftspublizistik Bartels, Wiesbaden 1966.
  • Stolberger Zink, Die Geschichte eines Metalls, Archiv für Wirtschaftskunde, Darmstadt o. J.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kim Christian Priemel: Gekaufte Geschichte. Der Freundeskreis Albert Vögler, Gert von Klass und die Entwicklung der deutschen Unternehmensforschung nach 1945. In: Zeitschrift für Unternehmensgeschichte 52/2007 S. 177–202.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Klass, Gert von. In: Wilhelm Olbrich (Mitw.); Hans-Christoph Pleßke (Hg.): Der Romanführer. A. Hiersemann, 1953, S. 423. ISBN 978-3-777-25001-4 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche)
  2. Klaß, Gert von. Eintrag im Verzeichnis der Verzeichnis der Personenakten 1859–1971 der Deutschen Schillerstiftung
  3. Autoren: Gert von Klass, Der Spiegel 8/1959, 18. Februar 1959.