Gesellschaft für Wissenschaftsforschung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen noch folgende wichtige Informationen:
Vereinsinformationen fehlen, nur Mitgliederlisten sind kein Vereinsartikel
Hilf der Wikipedia, indem du sie recherchierst und einfügst.

Die Gesellschaft für Wissenschaftsforschung (kurz: GeWiF) ist eine wissenschaftliche Fachgesellschaft mit Sitz in Berlin. Sie publiziert seit 1996 das Jahrbuch "Wissenschaftsforschung", das im Volltext im Netz verfügbar ist.

Die Gesellschaft hat die Rechtsform eines eingetragenen Vereins. Vereinsvorstand (Stand Mitte 2016):

Mitglieder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Archiv der Max-Planck-Gesellschaft, Berlin
  • Gerhard Banse (* 1946), Berlin
  • Werner Ebeling (* 1936), Physiker
  • Klaus Fischer (* 1949), Wissenschaftshistoriker, Universität Trier.
  • Klaus Fuchs-Kittowski (* 1934), Informationswissenschaft
  • Jochen Gläser (* 1960) Soziologe
  • Stefan Gradmann, (* 1958), Wissensmanagement
  • Siegfried Greif, (* 1938), Volkswirtschaft und Patentstatistik
  • Frank Havemann, (* 1949), Physik und Bibliometrie
  • Thomas Heinze (* 1974), Soziologe
  • Horst Kant (* 1946), Wissenschaftshistoriker
  • Marion Kazemi (* 1948), Archivarin und Wissenschaftshistorikerin
  • Klaus Kornwachs (* 1947), Technikphilosophie und Wissenschaftsforschung, ehem. TU Cottbus
  • Hubert Laitko (* 1935), Wissenschaftsforschung und Wissenschaftsgeschichte
  • Grit Laudel (* 1965), Wissenschaftssoziologie, TU Berlin
  • Harald Mieg (* 1961), Soziologe, HU Berlin
  • Heinrich Parthey (* 1936), Bibliothekswissenschaft, HU Berlin
  • Vivien Petras (* 1975), Information Retrieval, HU Berlin
  • Jürgen Renn (* 1956), Wissenschaftshistoriker
  • Andrea Scharnhorst (* 1961), Physik und Bibliometrie
  • Wolfgang Schütze (* 1934), Wissenschaftsorganisation
  • Walther Umstätter (* 1941), Bibliothekswissenschaft
  • Roland Wagner-Döbler (* 1954), Wissenschaftstheorie und Wissenschaftsforschung, Szientometrie
  • Rüdiger Wink (* 1965), Volkswirtschaftslehre
  • Regine Zott (* 1938), Wissenschaftshistorikerin

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]