Ghostpoet

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen noch folgende wichtige Informationen:
Biografie fehlt
Hilf der Wikipedia, indem du sie recherchierst und einfügst.
Ghostpoet auf dem Musica Festival 2011 in Sydney (Australien)

Obaro Ejimiwe (* 18. Januar 1983 in Nigeria)[1] ist ein britischer Sänger, besser bekannt unter seinem Pseudonym Ghostpoet.

Sein erstes Album Peanut Butter Blues & Melancholy Jam war 2011[2], sowie sein drittes Album Shedding Skin 2015, für den Mercury Prize nominiert.[3][4][5] Die Single Liines war im Jahr 2011 in der NME Tracks of 2011 CD enthalten.[6]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartsChartplatzierungen[7]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
UK UK
2011 Peanut Butter Blues & Melancholy Jam
Erstveröffentlichung: 4. Februar 2011
2013 Some Say I So I Say Light UK73
(1 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 6. Mai 2013
2015 Shedding Skin UK52
(1 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 2. März 2015
2017 Dark Days + Canapés UK39
(1 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 18. August 2017

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.laut.de/Ghostpoet
  2. http://www.billboard.com/articles/news/469188/adele-pj-harvey-nominated-for-uks-mercury-prize
  3. http://www.bbc.co.uk/programmes/articles/1HwNyl69kmN1fcWlcH7rTfb/mercury-prize-2015-shortlist
  4. http://www.officialcharts.com/chart-news/mercury-prize-2015-shorlist-revealed__11054/
  5. http://www.billboard.com/articles/news/6730784/2015-mercury-prize-nominees-florence-machine-jamie-xx-aphex-twin
  6. http://www.rocklistmusic.co.uk/2011.htm
  7. Ghostpoet in den britischen Charts