1983

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Portal Geschichte | Portal Biografien | Aktuelle Ereignisse | Jahreskalender | Tagesartikel

| 19. Jahrhundert | 20. Jahrhundert | 21. Jahrhundert  
| 1950er | 1960er | 1970er | 1980er | 1990er | 2000er | 2010er  
◄◄ | | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | | ►►

Staatsoberhäupter · Wahlen · Nekrolog · Literaturjahr · Filmjahr · Rundfunkjahr · Sportjahr

1983
Demonstration gegen den NATO-Doppelbeschluss vor einer US-Militärbasis in der BRD
FDJler und Pioniere des Stadtbezirkes Prenzlauer Berg bei einem Friedensmeeting auf dem Helmholtzplatz

Proteste gegen den NATO-Doppelbeschluss in West- und Ostdeutschland

Konrad Kujau
Im stern werden von Konrad Kujau gefälschte Hitler-Tagebücher veröffentlicht
Zerstörte US-Botschaft in Beirut drei Tage später
Ein Selbstmordattentäter verübt einen Bombenanschlag auf die US-Botschaft in Beirut
1983 in anderen Kalendern
Ab urbe condita 2736
Armenischer Kalender 1431–1432
Äthiopischer Kalender 1975–1976
Badi-Kalender 139–140
Bengalischer Kalender 1389–1390
Berber-Kalender 2933
Buddhistischer Kalender 2527
Burmesischer Kalender 1345
Byzantinischer Kalender 7491–7492
Chinesischer Kalender
 – Ära 4679–4680 oder
4619–4620
 – 60-Jahre-Zyklus

Wasser-Hund (壬戌, 59)–
Wasser-Schwein (癸亥, 60)

Französischer
Revolutionskalender
CXCICXCII
191–192
Hebräischer Kalender 5743–5744
Hindu-Kalender
 – Vikram Sambat 2039–2040
 – Shaka Samvat 1905–1906
Iranischer Kalender 1361–1362
Islamischer Kalender 1403–1404
Japanischer Kalender
 – Nengō (Ära): Shōwa 58
 – Kōki 2643
Koptischer Kalender 1699–1700
Koreanischer Kalender
 – Dangun-Ära 4316
 – Juche-Ära 72
Minguo-Kalender 72
Olympiade der Neuzeit XXII
Seleukidischer Kalender 2294–2295
Thai-Solar-Kalender 2526

Ereignisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahreswidmungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Politik und Weltgeschehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Flagge der Niederländischen Antillen
Pershing II

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tempo-30-Zone

Wissenschaft und Technik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Korsetttierchen Pliciloricus enigmatus
  • Erste Beschreibung der marinen Tiergruppe der Korsetttierchen von Reinhardt Kristensen. Aufgrund ihres extrem starken Anheftens an Sandkörnern sind sie schwer zu isolieren, aufgrund dessen blieben sie so lange unentdeckt.
  • Die Polymerase-Kettenreaktion (PCR), eine Methode zur Vervielfältigung der DNA, wird von Kary Mullis entwickelt.
  • Humaninsulin wird als Medikament durch das Bundesgesundheitsamt in Deutschland zugelassen.

Kultur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Religion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden siehe unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik.

Katastrophen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Natur und Umwelt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 11. Juni: Der Komet IRAS-Araki-Alcock passiert die Erde in ca. 5 Mio. km Entfernung. Dies war laut Internationaler Astronomischer Union (IAU) der drittnächste jemals offiziell registrierte Vorbeiflug eines Kometen in der Geschichte der Wissenschaft.

Geboren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Januar[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Marlon Roudette
Adrian Sutil

Februar[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Agyness Deyn
Emily Blunt

März[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sophie Hunger

April[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Amanda Righetti
Franck Ribéry
Miranda Kerr
Tatjana Hüfner

Mai[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tina Maze, 2010
Daniel Alves da Silva
Lina Ben Mhenni

Juni[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Leelee Sobieski
Edward Snowden
Cheryl Cole

Juli[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Marit Larsen
Daniele De Rossi

August[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mila Kunis
Mika

September[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Amy Winehouse
Maggie Grace

Oktober[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bruno Senna
Alexander Grischtschuk

November[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nicole Hosp
Andreas Bourani
Phillip Lahm

Dezember[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Linda Bresonik

Tag unbekannt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gestorben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Januar[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nikolai Podgorny (1963)
  • 11. Januar: Nikolai Wiktorowitsch Podgorny, Staatsoberhaupt der Sowjetunion (* 1903)
  • 12. Januar: Frédérique Petrides, US-amerikanische Dirigentin belgischer Herkunft (* 1903)
  • 13. Januar: René Bonnet, französischer Automobilrennfahrer und Fahrzeugkonstrukteur (* 1904)
  • 15. Januar: Meyer Lansky, Mafiafreund von Bugsy Siegel und Lucky Luciano (* 1902)
  • 16. Januar: Carlos Bonnet, venezolanischer Komponist und Dirigent (* 1892)
  • 15. Januar: Ernst Erich Noth, US-amerikanischer Literaturwissenschaftler und Schriftsteller (* 1909)
  • 16. Januar: Fritz Neumeyer, deutscher Cembalist, Pianist, Musikwissenschaftler und Komponist (* 1900)
  • 20. Januar: Garrincha, brasilianischer Fußballspieler (* 1933)
  • 21. Januar: Satomi Ton, japanischer Schriftsteller (* 1888)
  • 22. Januar: Harry Auterhoff, lettischer Chemiker und Pharmazeut (* 1915)
  • 24. Januar: George Cukor, US-amerikanischer Filmregisseur (* 1899)
  • 24. Januar: Juan Carlos Zabala, argentinischer Leichtathlet und Olympiasieger (* 1911)
  • 24. Januar: Adolf Mauk, deutscher Politiker (* 1906)
  • 25. Januar: Fritz Fremersdorf, deutscher Provinzialrömischer Archäologe, Bodendenkmalpfleger und Museumsdirektor in Köln (* 1894)
  • 25. Januar: Leopold Marx, schwäbischer Schriftsteller, Dichter und Fabrikant (* 1889)
  • 25. Januar: Rodney Soher, britischer Bobfahrer und Olympiateilnehmer (* 1893)
  • 27. Januar: Louis de Funès, französischer Schauspieler und Komiker (* 1914)
  • 27. Januar: Georges Bidault, französischer Résistancekämpfer und langjähriger Politiker (* 1899)
  • 28. Januar: Rudolf Aschenauer, deutscher Jurist (* 1913)
  • 28. Januar: Bryher, britische Schriftstellerin (* 1894)
  • 28. Januar: Frank Forde, australischer Politiker und Premierminister (* 1890)
  • 28. Januar: Billy Fury, englischer Rockmusiker (* 1940)

Februar[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

März[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Thomas S. Gates

April[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gunta Stölzl

Mai[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Juni[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eelco van Kleffens, 1939

Juli[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Herman Kahn, 1965

August[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ruben Rausing

September[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 03. September: Josef Rudin, Schweizer Jesuit, Tiefenpsychologe und Hochschullehrer (* 1907)
  • 03. September: Piero Sraffa, italienischer Wirtschaftswissenschaftler (* 1898)
  • 04. September: Ike Armstrong, US-amerikanischer American-Football-Trainer (* 1895)
  • 06. September: Bernhard Welte, Theologe und Philosoph (* 1906)
  • 06. September: Rudolf Eickhoff, deutscher Politiker (* 1902)
  • 07. September: Boris Hagelin, schwedischer Unternehmer (* 1892)
  • 08. September: Ibrahim Abbud, ehemaliger Präsident des Sudan (* 1900)
  • 08. September: Ernst Degner, deutscher Motorradrennfahrer (* 1931)
  • 08. September: Antonin Magne, französischer Radrennfahrer (* 1904)
  • 09. September: Luis Monti, argentinisch-italienischer Fußballspieler (* 1901)
  • 10. September: Hanns Arens, deutscher Schriftsteller, Lektor, Verleger und Kritiker (* 1901)
  • 10. September: Balthazar Johannes Vorster, Politiker, südafrikanischer Staatspräsident (* 1915)
Felix Bloch, 1961
  • 10. September: Felix Bloch, österreichisch-schweizerisch-US-amerikanischer Physiker (* 1905)
  • 11. September: Brian Muir, australischer Automobilrennfahrer (* 1931)
  • 14. September: Henri Anet, schweizerischer Politiker (* 1895)
  • 15. September: Johnny Hartman, US-amerikanischer Jazzsänger (* 1923)
  • 18. September: Madschid Taufiq Arslan, libanesischer Drusenführer (* 1908)
  • 18. September: Roy Milton, US-amerikanischer Blues-Schlagzeuger, Sänger, Songschreiber und Bandleader (* 1907)
  • 18. September: Horst Teichmann, deutscher Physiker (* 1904)
  • 19. September: Bruno Pittermann, österreichischer Politiker (* 1905)
  • 19. September: Yusuf Dadoo, südafrikanischer Politiker (* 1909)
  • 21. September: Fayza Ahmed, ägyptische Sängerin und Schauspielerin (* 1934)
  • 21. September: Erich Münch, Schweizer General (* 1897)
Leopold III.
  • 25. September: Leopold III., König der Belgier (* 1901)
  • 27. September: Leo Kahn, deutsch-israelischer Maler (* 1894)
  • 28. September: Dieter Seefranz, österreichischer Journalist und Fernsehmoderator (* 1941)
  • 28. September: Roy C. Sullivan, Überlebender von sieben Blitzeinschlägen (* 1912)
  • 29. September: Pierre Arraut, französischer Politiker (* 1910)

Oktober[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

November[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 01. November: Günther Bartels, deutscher Motorradrennfahrer (* 1906)
  • 01. November: Anthony van Hoboken, Musikwissenschaftler (* 1887)
  • 02. November: Tamura Taijirō, japanischer Schriftsteller (* 1911)
  • 03. November: May Picqueray, französische Widerstandskämpferin und Anarchistin (* 1898)
  • 05. November: Jean-Marc Reiser, französischer Comiczeichner (* 1941)
  • 06. November: Helmut Sethe, deutscher Journalist (* 1929)
  • 07. November: Umberto Mozzoni, Kardinal der römisch-katholischen Kirche (* 1904)
  • 08. November: James Carroll Booker III, US-amerikanischer Blues-, Boogie- und Jazz-Pianist, Organist und Sänger (* 1939)
  • 08. November: Betty Nuthall, englische Tennisspielerin (* 1911)
  • 11. November: Arno Babadschanjan, armenischer Komponist (* 1921)
  • 13. November: Shisō Kanaguri, japanischer Marathonläufer (* 1891)
  • 18. November: Walentin Chorell, finnlandschwedischer Schriftsteller und Drehbuchautor (* 1912)
  • 20. November: Marcel Dalio, französischer Schauspieler (* 1900)
  • 21. November: Glenn Kruspe, kanadischer Organist, Dirigent und Musikpädagoge (* 1909)
  • 22. November: Leonard Wibberley, irisch-US-amerikanischer Schriftsteller und Journalist (* 1915)
  • 26. November: Carl Seemann, deutscher Pianist (* 1910)
  • 27. November: Alpo Aho, finnischer Bandyspieler (* 1934)
  • 27. November: Marta Traba, argentinische Schriftstellerin und Kunsthistorikerin (* 1930)
  • 28. November: Stefan Skoumal, deutscher und österreichischer Fußballspieler (* 1909)

Dezember[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Joan Miró, Barcelona, 1935
  • 25. Dezember: Joan Miró, spanischer Maler, Grafiker und Bildhauer (* 1893)
  • 27. Dezember: Arnold Kübler, Schweizer Schriftsteller (* 1890)
  • 28. Dezember: Eugène Chaboud, französischer Automobilrennfahrer (* 1907)
  • 28. Dezember: Dennis Wilson, US-amerikanischer Musiker (The Beach Boys) (* 1944)
  • 29. Dezember: Erhard Quack, deutscher Kirchenlieddichter und -komponist (* 1904)
  • 31. Dezember: Hans Aub, deutscher Wirtschaftsjurist und Politiker (* 1903)

Tag unbekannt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nobelpreise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gérard Debreu

Musik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: 1983 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. siehe auch en:1983 Argentine general election
  2. Der Spiegel 29/1983: Jetzt ruft Strauß plötzlich April, April! In: spiegel.de. Der Spiegel, 18. Juli 1983, abgerufen am 15. September 2012.
  3. a b Buddhismus in Österreich. In: buddhismus-austria.at. Der Buddhismus in Österreich, archiviert vom Original am 2. Januar 2014; abgerufen am 15. September 2012.