Giorgio Moroni Stampa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Giorgio Moroni Stampa (* 12. Juni 1948 in Lugano; heimatberechtigt ebenda) ist ein Schweizer Jurist.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Giorgio Moroni Stampa studierte Rechtswissenschaften und ist als Rechtsanwalt und Notar in Lugano ansässig.

2001 wurde er von Carlo Kardinal Furno zum Statthalter der Schweizer Statthalterei des Ritterordens vom Heiligen Grab zu Jerusalem ernannt. Nach seiner Emeritierung 2010 wurde er zum Ehrenstatthalter ernannt. Kardinal-Grossmeister John Patrick Kardinal Foley ernannte ihn per 1. Januar 2011 zum General-Gouverneur für die europäischen Statthaltereien. Kardinal-Großmeister Edwin Frederick O'Brien ernannte ihn am 26. Juni 2016 in Rom zum Kollarritter, dem höchsten Stand im Päpstlichen Ritterorden vom Heiligen Grab.[1]

Auf der "Consulta 2018" im Vatikan, der Generalversammlung des Päpstlichen Laienordens, wurde Jean-Pierre Marie de Glutz-Ruchti zum Vize-Generalgouverneur und seinem Nachfolger für den Amtsbereich Europa gewählt.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Giorgio Moroni Stampa Promotionen im Grossmagisterium auf www.oessh.ch, abgerufen am 29. Juli 2016
  2. François Vayne: „Der Auftrag der Statthalter des Ordens im Zentrum der Arbeiten der Consulta 2018“, Newsletter 52 auf vatican.va, abgerufen am 7. Januar 2019
VorgängerAmtNachfolger
Vize-Generalgouverneur des Ritterordens vom Heiligen Grab zu Jerusalem
2010–2018
Jean-Pierre Marie de Glutz-Ruchti
Werner O. CiocarelliStatthalter für die Schweiz des Ritterordens vom Heiligen Grab zu Jerusalem
2002–2010
Jean-Pierre Marie de Glutz-Ruchti