Glasflügel 206

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Glasflügel 206 „Hornet“
Hornet
Typ: Segelflugzeug
Entwurfsland: DeutschlandDeutschland Deutschland
Hersteller:

Glasflügel

Erstflug: 21. Dezember 1974
Produktionszeit:

1974–1979

Stückzahl: 89 + 12 [1]

Die Glasflügel 206 Hornet ist ein einsitziges Segelflugzeug der Firma Glasflügel Segelflugzeugbau GmbH. Der Segelflug-Index beträgt 100.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die 206 Hornet wurde von 1974 bis 1979 hergestellt. Sie gilt als Nachfolgerin der verschiedenen Modelle der H-20X Standard Libelle. So hat sie mit ihr auch einige Gemeinsamkeiten. Die Hornet hat den Flügel der Club Libelle, die bereits bewährten Hinterkanten-Drehbremsklappen wurden übernommen. Die Konstruktion wurde für die Aufnahme von Wasserballast etwas verstärkt. Rumpf und Leitwerk stammen von der H-203. Darüber hinaus verfügt sie über ein Einziehfahrwerk. Von der Ursprungsversion wurden 89 Exemplare gefertigt[1].

Varianten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neben der 206 Hornet wurden zwölf Exemplare als Hornet C gebaut.[1] Bei diesen wurden Holme und Schalen der Tragflächen aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff gebaut, so dass die Leermasse deutlich sank. Das Fahrwerk wurde mit einem größeren 5-Zoll-Rad versehen.

Technische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kenngröße Daten (Hornet C in Klammern)
Konstrukteur Eugen Hänle
Spannweite 15,00 m
Flügelfläche 9,80 m²
Streckung 23
Länge des Rumpfes 6,40 m
Leitwerk T-Leitwerk
Leermasse 245 kg (225 kg)
max. Zuladung inkl. Ballast 180 kg
max. Startmasse 420 kg (450 kg)
Flächenbelastung 42,86 kg/m²
Mindestgeschwindigkeit 65 km/h
Höchstgeschwindigkeit 250 km/h
Vmax Winde 150 km/h
Vmax F-Schlepp 135 km/h
Gleitzahl 38 bei 103 km/h
Geringstes Sinken 0,60 m/s bei 74 km/h
Profil Wortmann FX 66-17AII-182

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c History der Firma Glasflügel Segelflugzeugbau GmbH / Schlattstall. Glasfaser-Flugzeug-Service GmbH, abgerufen am 29. November 2017.