Gmina Korycin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gmina Korycin
Wappen der Gmina Korycin
Gmina Korycin (Polen)
Gmina Korycin
Gmina Korycin
Basisdaten
Staat: Polen
Woiwodschaft: Podlachien
Powiat: Sokólski
Geographische Lage: 53° 27′ N, 23° 6′ OKoordinaten: 53° 26′ 40″ N, 23° 5′ 30″ O
Einwohner: siehe Gmina
Postleitzahl: 16-140
Telefonvorwahl: (+48) 85
Kfz-Kennzeichen: BSK
Gmina
Gminatyp: Landgemeinde
Gminagliederung: 32 Schulzenämter
Fläche: 117,32 km²
Einwohner: 3307
(31. Dez. 2016)[1]
Bevölkerungsdichte: 28 Einw./km²
Gemeindenummer (GUS): 2011032
Adresse: ul. Knyszyńska 2a
16-140 Korycin



Die Gmina Korycin ist eine Landgemeinde im Powiat Sokólski der Woiwodschaft Podlachien in Polen. Ihr Sitz ist das gleichnamige Dorf (litauisch Koricinas) mit mehr als 500 Einwohnern.

In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen noch folgende wichtige Informationen:
da fehlt alles Geographie, Geschichte usw.
Hilf der Wikipedia, indem du sie recherchierst und einfügst.

Gliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zur Landgemeinde Korycin gehören 32 Dörfer mit einem Schulzenamt:

  • Aulakowszczyzna
  • Białystoczek
  • Bombla
  • Borek
  • Brody
  • Czarlona
  • Długi Ług
  • Dzięciołówka
  • Gorszczyzna
  • Krukowszczyzna
  • Kumiała
  • Laskowszczyzna
  • Łomy
  • Łosiniec
  • Mielewszczyzna
  • Mielniki
  • Nowinka
  • Olszynka
  • Ostra Góra
  • Popiołówka
  • Przesławka
  • Romaszkówka
  • Rudka
  • Rykaczewo
  • Skindzierz
  • Stok
  • Szaciłówka
  • Szumowo
  • Wojtachy
  • Wyłudki
  • Wyłudy
  • Wysiółki
  • Wysokie
  • Zabrodzie
  • Zagórze
  • Zakale
  • Zastocze

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Łukasz Buzun (* 1968), römisch-katholischer Geistlicher; geboren in Korycin.

Fußnoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Population. Size and Structure by Territorial Division. As of December 31, 2016. Główny Urząd Statystyczny (GUS) (PDF-Dateien; 5,19 MiB), abgerufen am 29. September 2017.