Google Native Client

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Google Native Client oder nur Native Client (NaCl) ist eine Sandbox-Technik, die es ermöglicht, C- oder C++-Code in einer Browserumgebung auszuführen, und steht unter der BSD-Lizenz.

Der Portable Native Client erweitert diese Technik um Plattformunabhängigkeit, so dass Applikationen auf unterschiedlichen Computer-Architekturen laufen können. Dabei liegen Applikationen auf einem Webserver in plattformunabhängigem Bytecode vor und werden vom PNaCl eines Webbrowsers umgehend in Maschinensprache der ausführenden Plattform übersetzt.

Unterstützung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bislang unterstützen nur Google Chrome und Mozilla Firefox[1][2] (Portable) Native Client.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Quelltext API-Wrapper
  2. fertiges Plugin-Paket