Gouverneur von Neufrankreich

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Gouverneur von Neufrankreich wurde vom König von Frankreich als oberster Diplomat und Organisator des Militärs sowie als Vertreter des Königs in den als Neufrankreich bezeichneten französischen Territorien in Nordamerika ernannt. Das Gebiet Neufrankreichs umfasste in den Jahren zwischen 1534 und 1763 neben dem Gebiet um den Sankt-Lorenz-Strom auch das Mississippi-Tal (Louisiana) und Akadien.

Die Armee, die seiner Verwaltung unterstand, bestand aus regulären französischen Soldaten, sowie aus Milizen, die im Falle eines Konflikts mit den indianischen Ureinwohnern oder den benachbarten englischen Kolonien rekrutiert wurden. Seine Rolle als Diplomat bezog sich sowohl auf die Beziehungen zu den Indianern als auch die zu den anderen Kolonien Nordamerikas. Ab 1663 setzte der König von Frankreich einen Obersten Rat ein, der sich neben dem Gouverneur aus dem Bischof, einem Intendanten von Neufrankreich und fünf, beziehungsweise zwölf Ratsmitgliedern zusammensetzte. Zunächst führte der Gouverneur den Vorsitz im Rat, ab 1675 wurde diese Aufgabe an den Intendanten übertragen, dessen Aufgabenbereich insbesondere die Justiz und die Finanzen umfassten.[1]

Gouverneure von Neufrankreich[Bearbeiten]

Amtszeit Name Titel Bemerkung
24. Juli 1534 –
15. Januar 1541
Jacques Cartier Gouverneur
15. Januar 1541 –
September 1543
Jean-François de La Rocque, Sieur de Roberval Generalleutnant
12. Januar 1598 –
Februar 1606
Troilus de Mesgouez, Marquis de La Roche-Mesgouez Generalleutnant
Februar 1606 –
1614
Jean de Biencourt, Baron de Saint-Just Generalleutnant
August 1624 –
Juli 1626
Émery de Caen Gouverneur (provisorisch) 1. Amtszeit
Juli 1626 –
22. Juli 1629
Samuel de Champlain Gouverneur 1. Amtszeit
22. Juli 1629 –
4. März 1632
Lewis Kirke Gouverneur unter britischer Herrschaft
20. April 1632 –
1. März 1633
Émery de Caen Gouverneur (provisorisch) 2. Amtszeit
1. März 1633 –
25. Dezember 1635
Samuel de Champlain 2. Amtszeit
25. Dezember 1635 –
11. Juni 1636
Marc Antoine Jacques Bras-de-fer de Châteaufort Gouverneur (provisorisch)
11. Juni 1636 –
19. August 1648
Charles Jacques Huault de Montmagny Generalgouverneur
20. August 1648 –
12. Oktober 1651
Louis d’Ailleboust de Coulonge Generalgouverneur 1. Amtszeit
14. Oktober 1651 –
12. September 1657
Jean de Lauzon Generalgouverneur
September 1656 –
12. September 1657
Charles de Lauzon de Charney Vertreter von Jean de Lauzon
13. September 1657 –
11. Juli 1658
Louis d’Ailleboust de Coulonge Generalgouverneur (provisorisch) 2. Amtszeit
11. Juli 1658 –
31. August 1661
Pierre de Voyer d’Argenson, Vicomte d’Argenson Generalgouverneur
31. August 1661 –
23. Juli 1663
Pierre du Bois d’Avaugour, Baron d’Avaugour Generalgouverneur
23. Juli 1663 –
15. August 1663
François de Montmorency-Laval Bischof von Québec (provisorisch) 1. Amtszeit
15. August 1663 –
5. Mai 1665
Augustin de Saffray de Mézy Generalgouverneur
6. Mai 1665 –
12. September 1665
Alexandre de Prouville, Marquis de Tracy Generalleutnant (provisorisch)
12. September 1665 –
12. September 1672
Daniel de Rémy de Courcelle Generalgouverneur
12. September 1672 –
9. Mai 1682
Louis de Buade, Comte de Frontenac Generalgouverneur 1. Amtszeit
9. Mai 1682 –
9. Oktober 1682
François de Montmorency-Laval Bischof von Québec (provisorisch) 2. Amtszeit
9. Oktober 1682 –
10. März 1685
Joseph-Antoine Le Febvre de La Barre Generalgouverneur
10. März 1685 –
1. August 1685
Jacques de Meulles Generalgouverneur (provisorisch)
1. August 1685 –
12. August 1689
Jacques-René de Brisay, Marquis de Denonville Generalgouverneur
12. August 1689 –
28. November 1698
Louis de Buade, Comte de Frontenac Generalgouverneur 2. Amtszeit
29. November 1698 –
26. Mai 1703
Louis-Hector de Callière Bonnevue Generalgouverneur bis 14. September 1699 provisorisch
27. Mai 1703 –
10. Oktober 1725
Philippe de Rigaud, Marquis de Vaudreuil Generalgouverneur bis 16. September 1705 provisorisch
1714 –
1716
Claude de Ramezay Vertreter von Philippe de Rigaud
10. Oktober 1725 –
11. Januar 1726
Charles LeMoyne de Longueuil, Baron de Longueuil Generalgouverneur (provisorisch) 1. Amtszeit
11. Januar 1726 –
19. September 1747
Charles de la Boische, Marquis de Beauharnois Generalgouverneur
19. September 1747 –
15. August 1749
Rolland-Michel Barrin, Comte de La Galissonière Generalgouverneur (provisorisch)
15. August 1749 –
17. März 1752
Jacques-Pierre de Taffanel de la Jonquière, Marquis de La Jonquière Generalgouverneur
17. März 1752 –
Juli 1752
Charles LeMoyne de Longueuil, Baron de Longueuil Generalgouverneur (provisorisch) 2. Amtszeit
Juli 1752 –
10. Juli 1755
Michel-Ange Duquesne de Menneville, Marquis de Duquesne Generalgouverneur
10. Juli 1755 –
8. September 1760
Pierre de Rigaud, Marquis de Vaudreuil-Cavagnal Generalgouverneur
8. September 1760 –
10. Februar 1763
Jeffrey Amherst Generalgouverneur unter britischer Herrschaft

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Udo Sautter: Geschichte Kanadas. C. H. Beck, München 2000, ISBN 3-406-44737-6, S. 14–15.

Literatur[Bearbeiten]

  • Udo Sautter: Geschichte Kanadas. C. H. Beck, München 2000, ISBN 3-406-44737-6 (Beck'sche Reihe 2137 C. H. Beck Wissen).
  • Gilles Havard, Vidal Cécile: Histoire de l'Amérique française. Éditions Flammarion, Paris 2003, ISBN 2-08-210045-6.