Grüne Linie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Israel Map by The Legal Status of The Territories-6.svg
Israel green lines.png
Grüne Linie aus Sicht der UN


Als Grüne Linie oder "Grenze von 1967"[1][2] wird die Demarkationslinie zwischen Israel und den von Israel im Sechstagekrieg eroberten Gebieten, u. a. dem Westjordanland, dem Gazastreifen, den Golanhöhen und der Sinai-Halbinsel genannt. Letztere wurde 1979 nach Abschluss des Friedensvertrags an Ägypten zurückgegeben. Der Name wird auf die grüne Tinte zurückgeführt, die während der Friedensverhandlungen zur Grenzziehung genutzt wurde. Sie bildeten gleichzeitig die Waffenstillstandslinien von 1949.[3]

Bis zum Sechstagekrieg 1967 war die Grüne Linie ein Teil der Außengrenzen Israels, da der Gazastreifen und das Westjordanland von Ägypten bzw. Jordanien besetzt waren. Das Jerusalemgesetz von 1980 implizierte die Einordnung Ostjerusalems in die Hauptstadt. Das Westjordanland und Gaza standen dabei nicht unter israelischer Rechtshoheit. Im Westjordanland galt bis zum Osloer Abkommen das jordanische Recht. Seit der Eroberung der Golanhöhen nach dem Sechstagekrieg 1967 stehen diese unter israelischer Gebietshoheit.

In den Friedensverhandlungen zwischen Israel und den Palästinensern spielt die Grüne Linie eine wichtige Rolle, da sie von der palästinensischen Seite als Grundlage einer zukünftigen Grenzziehung zwischen einem Staat Palästina und Israel angesehen wird. Ein Angebot, auf ca. 90 % des Westjordanlandes (oder 94 % aus Sicht der israelischen Regierung, welche Ostjerusalem nicht als Teil der „umstrittenen Gebiete“ betrachtet), dem gesamten Gazastreifen sowie mit israelischem Landausgleich einen palästinensischen Staat zu errichten, wurde von Jassir Arafat[4] und Mahmud Abbas[5] jedoch abgelehnt.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. USA setzen auf Grenzen von 1967, 20. Mai 2011.
  2. Israels Grenzen von 1967: Was soll die Aufregung?, 9. Juni 2011.
  3. Grüne Linie: Der Name wurde den Waffenstillstandsgrenzen von 1949 gegeben, die bis 1967 de facto die Grenzen Israels konstituierten. — "Glossary: Israel", Library of Congress Country Studies
  4. MidEastWeb: The Israeli Camp David II Proposals for Final Settlement, abgerufen am 27. Januar 2012.
  5. Bruno Schirra: Wer ist Abbas wirklich?, abgerufen am 29. Januar 2012.