Grüne Straße

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Breisach vom Rhein aus

Die Grüne Straße ist eine deutsche Ferienstraße durch den Schwarzwald zwischen Breisach am Rhein im Breisgau, Freiburg im Breisgau, Titisee-Neustadt und Donaueschingen.

Im weiteren Sinne, getragen von der deutsch-französischen Freundschaft, beginnt sie als grenzüberschreitende Straße bereits in Frankreich als Route Verte in Contrexéville in den Vogesen. Sie überquert den Rhein bei Neuf-Brisach und Breisach.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

An der Route zwischen Contrexéville und Donaueschingen liegen 17 französische und deutsche Orte, die Mitglied in der „Association Route Verte / Grüne Straße“ mit Sitz in Colmar sind. Der Name der Grünen Straße leitet sich von den Tannen im Straßenverlauf her. Hauptinitiator der 1960/61 begründeten Grünen Straße war Joseph Rey (Colmar), Mitstreiter waren Willy Boss (Schwarzwald-Bodensee) und Josef Bueb (Breisach).[1]

Bekannte Städte auf französischer Seite[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Festungsanlage Neuf-Brisach

Contrexéville und Vittel sind durch ihre Heilbäder und Mineralwässer bekannt. In Stadt und Tal von Munster (Haut-Rhin) ist der bekannte Käse beheimatet. Die mittelalterlichen Städte Turckheim und Colmar sowie die Verteidigungsanlage in Form eines achteckigen Sterns in Neuf-Brisach liegen neben anderen interessanten Orten an der Strecke. Die Ferienregionen Vogesen und Elsass und die einheitliche Oberrheinlandschaft werden dadurch erschlossen.

Nach Südosten durch den Schwarzwald[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Blick über Neustadt (Titisee-Neustadt)

Es folgen Breisach mit seiner Lage 42 Meter über dem Rhein, das mittelalterliche Freiburg am Fuße des Schwarzwaldes, das Höllental mit dem Denkmal des „Hirschsprungs“ und Titisee-Neustadt, das an der Bundesstraße 31 liegt.[2] Die mittelalterlichen Städte Löffingen und Donaueschingen gehören ebenfalls zu den Mitgliedsstädten der Grünen Straße.[3]

Völkerverbindende Idee[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Grüne Straße/Route Verte erschließt Frankreich und Deutschland mit seinem Land Baden-Württemberg.

Verlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

f1Georeferenzierung Karte mit allen Koordinaten: OSM

Ort Lage
Contrexéville 48° 11′ 4″ N, 5° 53′ 44″ O
Vittel 48° 12′ 7″ N, 5° 56′ 58″ O
Epinal 48° 10′ 25″ N, 6° 27′ 6″ O
Le Tholy 48° 4′ 59″ N, 6° 44′ 39″ O
Gérardmer 48° 4′ 20″ N, 6° 52′ 43″ O
Munster 48° 2′ 29″ N, 7° 8′ 3″ O
Turckheim 48° 5′ 11″ N, 7° 16′ 50″ O
Colmar 48° 4′ 52″ N, 7° 21′ 18″ O
Horbourg-Wihr 48° 4′ 46″ N, 7° 23′ 40″ O
Neuf-Brisach 48° 1′ 5″ N, 7° 31′ 43″ O
Breisach 48° 1′ 44″ N, 7° 34′ 48″ O
Freiburg 47° 59′ 41″ N, 7° 51′ 0″ O
Kirchzarten 47° 58′ 0″ N, 7° 57′ 0″ O
Hinterzarten 47° 54′ 28″ N, 8° 6′ 3″ O
Titisee- 47° 55′ 1″ N, 8° 11′ 33″ O
Neustadt im Schwarzwald 47° 55′ 1″ N, 8° 12′ 27″ O
Löffingen 47° 53′ 1″ N, 8° 20′ 37″ O
Donaueschingen 47° 57′ 11″ N, 8° 30′ 12″ O

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • ADAC (Hrsg.): Durch Himmelreich und Höllental. Die Grüne Straße Südschwarzwald–Bodensee. In: Unterwegs auf Deutschlands Ferienstraßen, ADAC-Jahresgabe 1998/1999, S. 62–64
  • Roland und Karin Bueb: Längs der Grünen Straße – Auf der Ferienstraße vom Breisgau zum Bodensee. In: Der Badener. Mitteilungsblatt des Vereins der Badener von Hamburg und Umgebung e. V., April/Mai 2009, S. 7.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Internetseite der Gemeinschaft Grüne Straße
  2. Internetseite der Gemeinschaft Grüne Straße (de/fr/en)
  3. Grüne Straße/Route Verte bei www.ferienstrassen.info (Memento des Originals vom 6. Februar 2016 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.ferienstrassen.info

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]