Horbourg-Wihr

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Horbourg-Wihr
Wappen von Horbourg-Wihr
Horbourg-Wihr (Frankreich)
Horbourg-Wihr
Region Grand Est
Département Haut-Rhin
Arrondissement Colmar-Ribeauvillé
Kanton Colmar-2
Gemeindeverband Colmar Agglomération
Koordinaten 48° 5′ N, 7° 24′ OKoordinaten: 48° 5′ N, 7° 24′ O
Höhe 182–190 m
Fläche 9,42 km2
Einwohner 5.473 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 581 Einw./km2
Postleitzahl 68180
INSEE-Code

Mairie Horbourg-Wihr

Horbourg-Wihr (deutsch Horburg-Weier, elsässisch Horwrig-Wihr) ist eine französische Gemeinde mit 5473 Einwohnern (Stand 1. Januar 2014) im Département Haut-Rhin in der Region Grand Est (bis 2015 Elsass). Sie gehört zum Kanton Colmar-2 im Arrondissement Colmar-Ribeauvillé. Sie, im Elsass gelegen, liegt etwa drei Kilometer östlich des Stadtzentrums von Colmar, von diesem durch die Ill und die Autoroute A35 (L' Alsacienne) getrennt.

Die Gemeinde entstand am 1. Januar 1973 durch die Fusion der Gemeinden Horbourg und Wihr-en-Plaine (dt. Weier auf’m Land, elsäss. Wihr uf dem Land).

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die nach dem Hauptort benannte Grafschaft Horburg kam 1324 an die Grafen von Württemberg und zählte damit wie die Grafschaft Montbéliard und die Herrschaft Reichenweier zu den linksrheinischen Besitzungen des Hauses. In der Reformationszeit führten die Herzöge von Württemberg die Reformation ein, so dass das Gebiet lutherisch wurde. Zur Grafschaft Horburg gehörten folgende Orte: Algolsheim; Andolsheim; Appenweier; Bischweier; Dürrenenzen; Fortschweier; Horburg; Munzenheim; Sundhofen; Volgelsheim; Wolfgangen.

In Horburg stand ein Schloss der Herzoge von Württemberg, welches jedoch völlig zerstört wurde; nur ein Portal ist am heutigen Rathaus noch zu sehen.

Seit 1748 befand sich die Grafschaft Horburg unter französischer Oberhoheit und wurde 1793 mit den anderen linksrheinischen Besitzungen an Frankreich abgetreten.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2014
Einwohner 1654 2057 2720 4209 4518 5060 5011 5473
Quelle: Cassini und INSEE

Simultankirche[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Wihr-en-Plaine steht die katholisch-lutherische Simultankirche Saint-Michel aus dem 12. Jahrhundert mit Wandmalereien aus dem 16. Jahrhundert.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Emil Issler (1872–1952), Botaniker und Pionier der Pflanzensoziologie

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Horbourg-Wihr – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien