Greenstream (Schiff)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Greenstream
Die Greenstream in Köln
Die Greenstream in Köln
Schiffsdaten
Flagge NiederlandeNiederlande Niederlande
Schiffstyp Tanker
Klasse LNG Greenstream Tanker[1]
Rufzeichen PA3810
Heimathafen Rotterdam
Eigner Interstream
Bauwerft Peters Shipyards, Kampen, Niederlande
Stapellauf 2013
Schiffsmaße und Besatzung
Länge
110,0 m (Lüa)
Breite 11,4 m
Tiefgang max. 3,45 m
Maschinenanlage
Maschine 4 × Scania-Gasmotoren
Maschinen-
leistungVorlage:Infobox Schiff/Wartung/Leistungsformat
1.200 kW (1.632 PS)
Propeller 2 Veth-Z-Antriebe VZ-550
Transportkapazitäten
Tragfähigkeit 2870 tdw
Rauminhalt 3130 m³
Sonstiges
Registrier-
nummern

ENI-Nummer 02335315

Das Binnenschiff Greenstream ist ein im April 2012 in Dienst gestellter Binnentanker, der mit Flüssigerdgas (LNG) als Brennstoff fährt.[2] Es gilt als bisher weltweit erster Binnentanker, der ausschließlich mit Erdgas angetrieben wird. Am 3. September 2013 wurde in Rotterdam das zweite Schiff dieser Baureihe auf den Namen Green Rhine getauft,[1] die Schiffstaufe übernahm die Präsidentin der Zentralkommission für die Rheinschifffahrt (ZKR), Edwige Bellard.[3]

Schiffsbeschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Heckansicht der Greenstream

Der Binnentanker Greenstream ist ein 110 m langer Doppelhüllentanker, der mit einer Breite von 11,4 m und einem Tiefgang von 3,45 m 2870 t in sechs Tanks transportieren kann. Da der Schiffsrumpf mit der sogenannten Ijsselhuid, einer speziellen Bordwandkonstruktion ausgerüstet ist, sind die Tanks größer als die sonst zugelassenen 380 m³. Das Steuerhaus, in der Höhe verstellbar, und die Wohnungen sind auf dem Vorschiff aufgebaut. Vier Scania-Gasmotoren mit je 300 kW treiben Generatoren an, die den Strom für die Fahrmotoren der beiden Veth-Z-Antriebe erzeugen. Jeweils zwei Generatoren sind in zwei an Deck stehenden Containern hinter den Gastanks aufgestellt. Im Bug ist ein Veth-Bugstrahlruder eingebaut. Das LNG wird bei –162 °C in doppelwandigen, vakuumisolierten, auf dem Achterdeck stehenden Spezialtanks gelagert, die Bunkerung erfolgt über Tank-Lkw.

Das Schiff wurde 2013 von der Werft Peters Shipyards im niederländischen Kampen abgeliefert und fährt auf dem Rhein mit einer Sondergenehmigung der Zentralkommission für die Rheinschifffahrt (ZKR).

Vorschriften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Da die derzeitigen Vorschriften für Schiffe keine Brennstoffe mit Flammpunkt unter 55 °C zulassen, war eine Ausnahmegenehmigung der ZKR erforderlich. Diese wurde nach einer umfangreichen Sicherheitsanalyse durch Lloyd’s Register of Shipping erteilt. Spätestens bis 2014 sollen die bisher fehlenden Vorschriften für LNG-Betrieb verabschiedet werden.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für das Schiffskonzept erhielt die Peters Shipyard am 8. Oktober 2013 den Innovationspreis Binnenschifffahrt.[4] Die Greenstream wurde am 1. November 2013 von der Koninklijke Nederlandse Vereniging van Technici op Scheepvaartgebied (KNVTS) mit dem Preis Schiff des Jahres 2013 ausgezeichnet.[5]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Schwesterschiff Green Rhine
  1. a b The Netherlands: Peters Shipyards Introduces LNG Greenstream Tanker, World Maritime News, 10. Februar 2012.
  2. Minister Schultz gives starting signal for first LNG-powered inland navigation tanker, Government of the Netherlands, Pressemitteilung, 10. April 2013.
  3. ZKR-Präsidentin tauft LNG-betriebenes Tankmotorschiff „Greenrhine“. bonapart.de, 5. September 2013, abgerufen am 26. Oktober 2014.
  4. Peters Shipyard erhält Innovationspreis für LNG-Schiff, Bonapart - Binnenschifffahrt aktuell, Nachricht, 9. Oktober 2013.
  5. Schiff des Jahres 2013

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Greenstream – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien