Greg F. Gifune

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Greg F. Gifune (* 12. November 1963 in Middlesex County (Massachusetts)) ist ein amerikanischer Autor von Thriller, Krimi und Horrorliteratur.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es sind mehr als 20 Romane und Novellen von ihm erschienen, dazu viele Kurzgeschichten, von denen einige in drei Sammlungen vereint wurden. Für seinen Roman House of Rain war er in der Kategorie Long Fiction für den Bram Stoker Award 2013 nominiert.[1] Er lebt mit seiner Frau und einer ganzen Schar Katzen in der kleinen Stadt Marion, in der Nähe der Stadt Boston.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2001: Drago Descending
  • 2001: Heretics (Kurzgeschichten)
  • 2003: Saying Uncle
  • 2003: Night Work
  • 2003: The Bleeding Season
  • 2004: Down to Sleep (Kurzgeschichten)
  • 2006: A View from the Lake
  • 2006: Deep Night
  • 2008: Blood in Electric Blue
  • 2008: Dominion
  • 2008: Judas Goat
  • 2009: Children of Chaos
  • 2009: Kingdom of Shadows (Kurzgeschichten)
  • 2010: Catching Hell
  • 2010: Long After Dark
  • 2010: The Living And The Dead
  • 2011: Dreams The Ragman
  • 2011: Midnight Solitaire
  • 2011: Apartment Seven (Novelle)
  • 2011: Gardens of the Night
  • 2013: House of Rain
  • 2014: Rogue
  • 2015: Orphans of Wonderland

In Deutschland sind folgende Bücher als Übersetzungen erschienen:

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://horror.org/awards/stokerwinnom.htm