Gregers Nissen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gregers Nissen

Gregers Christian Nissen (* 3. Mai 1867 in Soholm; † 20. Juni 1942 in Hamburg) war ein deutscher Fahrradpionier und Radsportfunktionär.

Gregers Nissen war Volksschullehrer und Vater von zehn Kindern. Er selbst war mit sieben Jahren verwaist und wuchs in Leck bei Verwandten auf. Schon früh erwarb er ein altes Hochrad aus Eisen, das er selbst in Stand setzte. Zum Studium zog er 1885 nach Eckernförde; dort gehörte er 1887 zu den Mitbegründern der „RG Eckernförde“.[1] Er unternahm weite Reisen mit dem Rad, anfangs noch auf seinem Hochrad.

1890 wurde Nissen als Lehrer nach Altona versetzt. Schon im selben Jahr wurde er zum Ersten Vorsitzenden des ältesten deutschen Radsportvereins, des Altonaer Bicycle-Club von 1869/80, gewählt. 1891 trat Nissen dem Gau-Vorstand des Deutschen Radfahrer-Bundes (DRB) bei; als solcher organisierte er im Jahr darauf eine „Huldigungsfahrt“ mit rund 1200 Teilnehmern nach Friedrichsruh, dem Wohnsitz des ehemaligen deutschen Reichskanzlers Otto von Bismarck. Von 1893 an bekleidete er über Jahrzehnte beim DRB und später beim Bund Deutscher Radfahrer das Amt des „Wanderfachwarts“ und wurde „Prophet des Radwanderns“ genannt.[2] 1915 regte Nissen (vergebens) die systematische Anlage von Radfahrwegen nach dem Vorbild der Niederlande in Deutschland an.[3] Er initiierte zu diesem Zwecke die Kampagne „Schafft Radfahrwege für Stadt und Land!“, die von bekannten Persönlichkeiten, unter ihnen Carl Diem, unterzeichnet wurde.[4]

Besondere Verdienste um das Radwandern erwarb sich Nissen auch durch das Verfassen umfangreicher Literatur sowie von Radwanderkarten. Sein Buch Das Wanderfahren auf dem Rade erschien bspw. in mehreren Auflagen.[5]

Nissen starb kurz nach seinem 75. Geburtstag.[6]

Quellen und Erwähnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Lars Amenda, Oliver Leibbrand: Gregers Nissen. Fahrradpionier und Reiseschriftsteller, Bräist/Bredstedt, Nordfriesland 2017 (Nordfriesische Lebensläufe, Bd. 12), ISBN 978-3-88007-414-9.
  • Im digitalisierten Jahrbuch der deutschen Radfahrer-Vereine 1897 ist Gregers Nissen zweimal mit seinen Vereins- und Verbandsfunktionen erwähnt.[7] Bereits 1896 führt ihn das Verzeichnis der Consule und Vertreter, Unions-Vereine, Gasthöfe und Reparaturwerkstätten der Allgemeinen Radfahrer-Union auf.[8]
  • Flensburger Tageblatt, 2017: Velo-Pionier aus Nordfriesland : 150 Jahre Gregers Nissen: Des Fahrrads früher Wegbereiter. [9]

Werke (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ost-Holstein. Touristenführer durch das östliche Holstein, das Fürstenthum Lübeck, Herzogthum Lauenburg und die Städte Lübeck und Kiel. (mit Adolf Sylvester Thamm), 1902
  • 150 Ausflüge in Hamburgs Umgebung und in die Lüneburger Heide, 1908/1909
  • Wanderbuch des Deutschen Radfahrerbundes. Band 4: Ostdeutschland, 1910 (1. Auflage), 1925 (2. Auflage)
  • Durch den Thüringer Wald. Touren-Profilkarte des Deutschen Radfahrer-Bundes e.V. Blatt 8, ca. 1920
  • Das Wanderfahren auf dem Rade, Berlin 1922
  • Von Hamburg auf dem Rade nordwärts. Nachdruck der Original-Ausgabe von 1897. Hamburg 1979
  • Fern im Süd, das schöne Spanien: eine Frühlings-Wanderfahrt durch Andalusien, Berlin o.J.
  • Die Behandlung der Staubfrage auf dem II. internationalen Straßenbaukongress in Brüssel (31. Juli bis 7. August), In: Rauch und Staub : Zeitschrift für ihre Bekämpfung, 1. Jahrgang, 1. Oktober 1910, Seite 21.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. rg-eckernfoerde.de
  2. Der Deutsche Radfahrer, 24. Juni 1942
  3. Anne-Katrin Ebert: Radelnde Nationen. Die Geschichte des Fahrrads in Deutschland und den Niederlanden. Frankfurt 2010, S. 383
  4. Gregers Nissen: Schafft Radfahrwege für Stadt und Land! Aufforderung zur Mitarbeit an sämtliche Radfahrervereine und Verkehrsvereine Deutschlands. In: Der Radmarkt 1867, 1927, S. 31-33, nach: Ebert: Radelnde Nationen, S. 385
  5. Renate Franz, "Gregers Nissen: Der Prophet des Radwanderns". In: Der Knochenschüttler 1/2011, S. 5. Onlineversion auf cycling4fans.de
  6. Flensburger Tageblatt: Velo-Pionier aus Nordfriesland : 150 Jahre Gregers Nissen: Des Fahrrads früher Wegbereiter. Stand: 21.5.2017
  7. sowie
  8. Verzeichnis der Consule und Vertreter, Unions-Vereine, Gasthöfe und Reparaturwerkstätten, Nürnberg, 1896, S. 51. Digitalisat der BSB München
  9. Flensburger Tageblatt: Velo-Pionier aus Nordfriesland : 150 Jahre Gregers Nissen: Des Fahrrads früher Wegbereiter. Stand: 21.5.2017