20. Juni

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der 20. Juni ist der 171. Tag des gregorianischen Kalenders (der 172. in Schaltjahren), somit bleiben 194 Tage bis zum Jahresende. Am 20. (bzw. 21.) Juni steht die Sonne mittags am nördlichen Wendekreis im Zenit und geht am nördlichen Polarkreis nachts nicht mehr unter, dieser Tag ist somit in der nördlichen Erdhälfte der längste des Jahres, die Sommersonnenwende.

Historische Jahrestage
Mai · Juni · Juli
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30

Ereignisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Politik und Weltgeschehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1347: Karl von Blois wird gefangengenommen
1622: Schlacht bei Höchst
1636: Hinrichtung des Martin Aichinger
  • 1636: Martin Aichinger, Führer der Marchländischen Bauernbewegung, wird nach seiner Gefangennahme in der Schlacht am Frankenberg mit einigen seiner Getreuen am Linzer Hauptplatz hingerichtet.
  • 1685: James Scott, 1. Duke of Monmouth erklärt sich als illegitimer Sohn des verstorbenen Herrschers Karl II. zum König von England, das indessen vom bereits gekrönten Königsbruder Jakob II. regiert wird. Die angestiftete Monmouth-Rebellion scheitert in der Schlacht von Sedgemoor am 6. Juli mit königstreuen Truppen. Der gefangene Herzog wird am 15. Juli hingerichtet.
1789: Ballhausschwur
1837: Königin Victoria im Krönungsornat (Gemälde von 1859)[1]
Menachem Begin in Camp David

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verlauf der Trans-Alaska-Pipeline

Wissenschaft und Technik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1894: Bakterium
Yersinia pestis

Kultur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Religion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1667: Papst Clemens IX.

Katastrophen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Sport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik. Einträge zu Fußballweltmeisterschaftsspielen finden sich in den Unterseiten von Fußball-Weltmeisterschaft. Das Gleiche gilt für Fußball-Europameisterschaften.

Geboren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vor dem 19. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sigismund III. Wasa (* 1566)

19. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jacques Offenbach (* 1819)
Frederick Gowland Hopkins (* 1861)
Jean Moulin (* 1899)
  • 1899: Jean Moulin, französischer Widerstandskämpfer und ein Anführer der Résistance, Opfer des Nationalsozialismus
  • 1900: Boris Pash, US-amerikanischer Offizier, Leiter der Alsos-Mission im Zweiten Weltkrieg

20. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1901–1950[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Errol Flynn (* 1909)
Olympia Dukakis (* 1931)
Brian Wilson (* 1942)
Lionel Richie (* 1949)

1951–2000[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nicole Kidman (* 1967)

Gestorben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vor dem 19. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Carl Friedrich Abel († 1787)

19. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wilhelm IV. († 1837)

20. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Clara Zetkin († 1933)
Georges Lemaître († 1966)

21. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Feier- und Gedenktage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.


 Commons: 20. Juni – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Queen Victoria (1819–1901) c. 1870. royalcollection.org.uk, abgerufen am 12. März 2016.