Große Schneeglocke

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Große Schneeglocke
Höhe 3425 m s.l.m.
Lage Südtirol/Lombardei, Italien
Gebirge Ortler-Alpen
Koordinaten 46° 29′ 48″ N, 10° 30′ 32″ OKoordinaten: 46° 29′ 48″ N, 10° 30′ 32″ O
Große Schneeglocke (Südtirol)
Große Schneeglocke
Erstbesteigung 20. September 1866 von Julius von Payer und dem Bergführer Johann Pinggera
Normalweg Hochtour von der Livriohütte aus über den Westgrat

Die Große Schneeglocke (auch Großschneeglocke, italienisch Grande Cima della Campana) ist ein 3425 m hoher Gipfel im Kristallkamm, einer vom Stilfser Joch bis zum Ortlerpass verlaufenden Bergkette der westlichen Ortler-Alpen, die wiederum ein Gebirge der südlichen Ostalpen darstellen.[1] Die nächstgelegenen Gipfel sind im westlichen Kammverlauf die Kleine Schneeglocke (3411 m) und im Osten die Trafoier Eiswand (3565 m). Die Große Schneeglocke ist zusammen mit der umliegenden Bergwelt Teil des Nationalparks Stilfser Joch.

Erstbesteigung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Erstbesteigung gelang Julius von Payer am 20. September 1866 mit den Führern Johann Pinggera und Johann Thöni.[2] Payer gab dem Gipfel auch seinen Namen.[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Peter Holl: Ortleralpen: ein Führer für Täler, Hütten und Berge, Bergverlag Rother GmbH, 1990, S. 174
  2. Martin Müller: Julius von Payer: ein Bahnbrecher der Alpen- und Polarforschung und Maler der Polarwelt, Wiss. Verlag-Ges., 1956, S. 24
  3. Th Trautwein: Wegweiser durch Südbaiern, Nord- und Mittel-Tirol und die angrenzenden Theile von Salzburg, Lindauer, 1868, S. 198