Großer Kinel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Großer Kinel
Большой Кинель (Bolschoi Kinel)
Daten
Gewässerkennzahl RU11010000812112100007633
Lage Oblast Orenburg, Oblast Samara (Russland)
Flusssystem Wolga
Abfluss über Samara → Wolga → Kaspisches Meer
Quelle etwa 70 km südsüdöstlich von Abdulino
53° 6′ 23″ N, 54° 5′ 32″ O
Mündung bei Kinel in die SamaraKoordinaten: 53° 14′ 16″ N, 50° 32′ 15″ O
53° 14′ 16″ N, 50° 32′ 15″ O
Länge 437 km[1]
Einzugsgebiet 15.200 km²[1][2]
Abfluss am Pegel Timaschewo[3] NNQ (1938 (im Dezember))
MQ
HHQ (1947 (im April))
3,47 m³/s
33,6 m³/s
551 m³/s
Linke Nebenflüsse Umirka, Kleiner Kinel, Kutuluk
Rechte Nebenflüsse Jereus, Großer Motschegai, Sawruscha, Amanak, Sawruschka, Sarbai, Saprudka
Mittelstädte Buguruslan, Pochwistnewo, Otradny, Kinel
Kleinstädte Kinel-Tscherkassy, Ust-Kinelski
Schiffbar auf dem Unterlauf

Der Große Kinel (russisch Большой Кинель (Bolschoi Kinel)) ist ein rechter, 437 km langer Nebenfluss der Samara im Südosten des europäischen Teils von Russland.

Verlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Große Kinel entspringt im Norden der Oblast Orenburg, im nördlichen Teil des Höhenzugs Obschtschi Syrt, unweit der Grenze zur Republik Baschkortostan. Von dort fließt er zunächst in Richtung Nordwesten und Westen durch die landwirtschaftlich genutzte Steppenlandschaft.

Der Fluss nimmt zahlreiche Nebenflüsse auf und passiert schließlich die Stadt Buguruslan, kurz bevor er die Grenze zur Oblast Samara erreicht. Er fließt nun in vorwiegend westlicher Richtung durch den Osten der Oblast Samara, wo er an Pochwistnewo im Norden vorbeifließt.

Nach der Einmündung der Sawruschka wendet sich der Große Kinel in Richtung Südwesten, wo beim Selo Kinel-Tscherkassy der Kleine Kinel einmündet. Anschließend fließt er weiter nach Südwesten, vorbei an Otradny, ehe er vor der Einmündung von Kutuluk und Sarbai wiederum nach Westen abbiegt.

Wenig später erreicht der Große Kinel bei Ust-Kinelski und Kinel die Samara, etwa 20 km östlich der Oblasthauptstadt Samara

In der eisfreien Zeit von Mitte April bis November ist der Große Kinel auf seinem Unterlauf schiffbar [4]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Artikel Großer Kinel in der Großen Sowjetischen Enzyklopädie (BSE), 3. Auflage 1969–1978 (russisch)http://vorlage_gse.test/1%3D128710~2a%3D~2b%3DGro%C3%9Fer%20Kinel
  2. Großer Kinel im Staatlichen Gewässerverzeichnis der Russischen Föderation (russisch)
  3. UNESCO - Bol`Kinel at Timashevo
  4. Der Große Kinel im geographischen Wörterbuch von Yandex (russ.)