Grob G 120TP

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Grob G 120TP
G 120TP
G 120TP
Typ: Trainingsflugzeug
Entwurfsland: DeutschlandDeutschland Deutschland
Hersteller: Grob Aircraft AG
Erstflug: 25. Mai 2010
G 120TP während eines Fotoshootings auf offener See
G 120TP im Flug über Santorin

Die Grob G 120TP ist ein zweisitziges, kunstflugtaugliches einmotoriges Flugzeug der Grob Aircraft AG Tussenhausen-Mattsies.

Geschichte[Bearbeiten]

Auf der ILA 2010 in Berlin stellte Grob die Weiterentwicklung der G 120A, die G 120TP vor. Die G 120TP wurde als Trainingsflugzeug für die militärische Pilotenaus- und -weiterbildung entwickelt. Nach ihrem Erstflug am 25. Mai 2010 erfolgte die Weiterentwicklung zur Serienreife und schließlich die Typzulassung durch die EASA im Mai 2013. [1]

Konstruktion[Bearbeiten]

Die G 120TP ist wie alle Flugzeuge des Herstellers Grob aus Faserverbundwerkstoff gefertigt. Der Rumpf besteht aus glasfaserverstärktem Kunststoff, die Tragflächen werden aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff hergestellt. Gedacht als eine Variante der G 120A, wurde die G 120TP jedoch im Laufe der Entwurfsphase nahezu neu entwickelt, so dass ein eigenständiges Flugzeug entstanden ist, das nicht mehr mit der G 120A vergleichbar ist.

Technik[Bearbeiten]

Neben der analogen Basis-Konfiguration verfügt die G 120TP über ein Glascockpit, bestehend aus vier Genesys Aerosystems IDU-680 mit 3D Synthetic Vision.[2] Die Sitze sind auch weiterhin in der Side-by-Side-Konfiguration angeordnet, um neben zukünftigen Jetpiloten auch Pilotenschüler für Transportflugzeuge und Drehflügler optimal ausbilden zu können. Optional können hier eigens für die G 120TP entwickelte Leicht-Schleudersitze vom Modell Mk.17 von Martin Baker geordert werden. Das bis +6 g bis −4 g kunstflugtaugliche Trainingsflugzeug wird von einem Rolls-Royce Turbo-Prop-Allison-M250-B17F-Triebwerk mit einem 5-Blatt-Constant-Speed-Propeller mit einem Durchmesser von 2,1 m aus dem Hause MT-Propeller angetrieben.[3]

Technische Daten[Bearbeiten]

Das Glascockpit der G 120TP besteht aus 4 EFIS Genesys Aerosystems IDU-680
Technische Daten[4][5]
Kenngröße G 120TP
Länge 8,42 m
Flügelspannweite 10,31 m
Höhe 2,64 m
Flügelfläche 13,52 m²
Nutzlast 50 kg + 295 kg Crew + 288 kg Kraftstoff
Leermasse (BEW) 1095 kg
Max. Startmasse (MTOW) 1515 kg (Utility Category)
1440 kg (Aerobatic Category)
Max. Fluggeschwindigkeit 235 kts / 435 km/h / M 0.45
Antrieb Rolls-Royce Allison M250-B17F
Leistung 450 SHP / 5 min, 380 SHP Dauerleistung
Kraftstoff 341 Liter
Max. Lastvielfache +6 g bis −4 g (Aerobatic Category)
Reichweite 580 NM (5.000 ft, 75 % MCP)
735 NM (10.000 ft, 45 % MCP)
Dienstgipfelhöhe 25.000 ft (Utility Category)

Betreiber[Bearbeiten]

Feierliche Übergabe der ersten vier von insgesamt 18 G 120TP für die indonesische Luftwaffe
Feierliche Übergabe der ersten vier von zehn bestellten G 120TP für die argentinische Luftwaffe
IndonesienIndonesien Indonesien
Der erste Käufer der G 120TP war die Indonesian Air Force. Dort konnte sich die G 120TP erfolgreich bei einer internationalen Ausschreibung der indonesischen Luftwaffe für die Beschaffung von 18 (+ 6 Nachbestellungen aus 14 Optionen) neuen Trainingsflugzeugen sowie einem G 120TP Simulator durchsetzen. [6]
ArgentinienArgentinien Argentinien
Argentinien folgte als zweiter Betreiber der G 120TP und als erster Nutzer der digitalen Cockpitvariante. Hier wurden zehn Flugzeuge geordert, mit einer Option auf weitere fünf. [7]
MexikoMexiko Mexiko
Die Mexikanischen Luftwaffe (FAM) hat die G 120TP als neuen Elementary Trainer ausgewählt. Der Vertrag beinhaltet die Lieferung von 25 Flugzeugen (mit Option auf 15 weitere Flugzeuge), wobei die Lieferung des ersten Batches im Februar 2015 zum 100-jährigen Jubiläum erwartet wird.[8][9]
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Dem britischen Verteidigungsministerium zufolge wird das zukünftige "UK Military Flight Training System (MFTS)" den britischen Militär-Piloten das Basistraining auf G 120TPs ermöglichen. Im Rahmen des Programms werden diverse bisherige Trainingssysteme der Royal Air Force, der Royal Navy und des Army Air Corps ersetzt. Affinity als Service-Provider wird die G 120TP zusammen mit der Beechcraft T-6 für Einführungs-, Basis- und Fortgeschrittenentraining nutzen sowie das Transportpilotensegment über die Embraer Phenom 100 abdecken.[10]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Grob G 120TP – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. EASA - Type-Certificate EASA.A.565 (PDF; 108 kB), (26. Juli 2014)
  2. Peter Collins: A Touch of Glas. In: genesys-aerosystems.com. Flight International, September 2011, abgerufen am 14. März 2015 (pdf, englisch).
  3. Flugrevue: ILA 2010 - Vorstellung G 120TP, (11. Juni 2010)
  4. Musterzulassung der G 120TP
  5. Grob Aircraft - Technical Specification G 120TP
  6. Flightglobal - Indonesian win launches Grob's G120TP
  7. Augsburger Allgemeine - Der Weltmarktführer bei Trainingsflugzeugen
  8. IHS Jane's 360 - Mexico selects Grob trainer
  9. Vuela - EXCLUSIVA: La Fuerza Aérea Mexicana compra 25 aeronaves turbohélice Grob G120TP
  10. Defense News - Elbit-KBR Team Tapped for UK Trainer Competition